An Pflanzenkenner

Hier können wir über alles andere als Frankreich miteinander reden

Moderator: Moderatoren

Beitragvon le ukoplast » Mi, 23. Mär 2011 20:27

Avonlea hat geschrieben:Stand bis letzte Woche im Badezimmer auf der Nordseite und bekam im Dezember neue Blätter. Mittlerweile hat er überall neue, aber die sind noch ganz klein. Wir haben also Grund um optimistisch zu sein, danke der Nachfrage. Ich bin gerührt, dass man sich hier so um das Wohl meines Schützlings sorgt. :)

Klingt vielversprechend!
....man bemüht sich eben, dass man keinen hier vergisst :wink:
Benutzeravatar
le ukoplast
 
Beiträge: 3817
Registriert: Fr, 01. Okt 2010 18:50
Wohnort: Hildesheim

Beitragvon edwin » Mi, 17. Aug 2011 08:51

gibt es neues??! aus deinem gewächshaus?
:wink:
Benutzeravatar
edwin
 
Beiträge: 5048
Registriert: Fr, 21. Nov 2008 18:07
Wohnort: am atlantik

Beitragvon Avonlea » Mi, 17. Aug 2011 14:03

Ja. Es handelt sich nicht um einen Seidenbaum, sondern um eine waschechte Mimose, eine der etwa 200.000 Arten. Welche genau, kann nicht sagen. Ich weiß es aber, weil ich dieses Jahr wieder da war, wo ich mir die Taschen vollgestopft habe und in der Straße stand kein Seidenbaum.
Ein bisschen schade ist das schon, ich hatte mich schon darauf eingestellt und geplant, wo der farblich am besten hinpassen könnte.
Zur Zeit steht das Bäumchen eingepflanzt im Garten und wächst vor sich hin. Im Winter soll er wieder ausgebuddelt werden und irgendwo ins Haus kommen.

Ich habe auch wieder ein paar neue Samen gesammelt und bin auf allerhand seltsame Pflanzen gestoßen, deren Namen ich nicht kenne. Bei Gelegenheit könnt ihr Botaniker das aber gerne ausknobeln, ich würde mich freuen. :grin:
Benutzeravatar
Avonlea
 
Beiträge: 3538
Registriert: So, 13. Apr 2008 21:07
Wohnort: Nieselsachsen

Beitragvon Souris » Mi, 17. Aug 2011 15:03

Avonlea hat geschrieben:Ja. Es handelt sich nicht um einen Seidenbaum, sondern um eine waschechte Mimose, eine der etwa 200.000 Arten.


In Aigues-Mortes vor einem Resto steht ein wunderschöner großer Seidenbaum, darunter ein Schild: "Nein, das ist keine Mimose, das ist eine Albizia." Die Besitzer waren wahrscheinlich sehr genervt von den Fragen. *gg*
Et croire à la magie du blé en épis
Au Petit Prince aussi... (Pascal Obispo)
Benutzeravatar
Souris
 
Beiträge: 8076
Registriert: Mi, 11. Jun 2008 16:44

Re: An Pflanzenkenner

Beitragvon le ukoplast » Di, 14. Okt 2014 17:56

Vor ein paar Tagen habe ich auf dem Gelände meiner Arbeitsstätte eine Kletterpflanze mit folgenden Früchten entdeckt.
Mittlerweile weiß ich, dass diese Frucht eine Kiwibeere ist.Übrigens hatte ich davon vorher noch nie etwas gehört.
Sie ist frosthart bei -30 Grad.Sibirien, Japan sollen die ursprungsländer dieser Pflanze sein.
Bild
Geschmacklich ist sie süß und tatsächlich gleichzusetzen mit einer ganz normalen Kiwi.
Bild
Ich würde gerne den Versuch starten in meinen Garten sie heimisch zu machen.Habe aber zur Anzucht nix brauchbares gefunden.
Ich kann mir nicht wirklich vorstellen, dass aus dieser Frucht, wenn man sie in die Erde stopft,erfolgreich eine Pflanze entsteht.
Oder benötigt man die Mutterpflanze zur Vermehrung, wie bei einer Clematis ?
Hat jemand Erfahrungen oder einen Tip? :wink:
heile, heile leukoplast,in 100 Jahren du nix mehr....
Benutzeravatar
le ukoplast
 
Beiträge: 3817
Registriert: Fr, 01. Okt 2010 18:50
Wohnort: Hildesheim

Re: An Pflanzenkenner

Beitragvon michelmau » Di, 14. Okt 2014 18:09

Könnte vielleicht der Kiwai sein , auch sibirischer Kiwi genannt .
http://blogs.mightyprods.com/blogs/blabla/16/189
"C'est curieux chez les marins ce besoin de faire des phrases." (Maitre Fourasse in "Les Tontons flingueurs.")
Benutzeravatar
michelmau
 
Beiträge: 4755
Registriert: So, 03. Dez 2006 12:35
Wohnort: Elsass

Re: An Pflanzenkenner

Beitragvon le ukoplast » Di, 14. Okt 2014 19:30

michelmau hat geschrieben:Könnte vielleicht der Kiwai sein , auch sibirischer Kiwi genannt .
http://blogs.mightyprods.com/blogs/blabla/16/189

Ja Michelmau,die Kiwibeere hat mehrere Namen.Mich interessiert vor allen die Anzucht :wink:
heile, heile leukoplast,in 100 Jahren du nix mehr....
Benutzeravatar
le ukoplast
 
Beiträge: 3817
Registriert: Fr, 01. Okt 2010 18:50
Wohnort: Hildesheim

Re: An Pflanzenkenner

Beitragvon Münsterspatz » Di, 14. Okt 2014 22:28

le ukoplast hat geschrieben: Ja Michelmau,die Kiwibeere hat mehrere Namen.Mich interessiert vor allen die Anzucht :wink:

Hilft Dir das weiter? Steckling machen Ende Mai/Anfang Juni oder Saat.
http://www.aujardin.info/plantes/actinidia-arguta.php
Aber: um Früchte zu geben brauchst Du sicher wie beim Kiwi eine männliche und eine weibliche Pflanze. Das kann man aber erst nach ein paar Jahren bestimmen....
Münsterspatz
 
Beiträge: 253
Registriert: Fr, 28. Jan 2011 15:56

Re: An Pflanzenkenner

Beitragvon le ukoplast » Mi, 15. Okt 2014 07:58

Münsterspatz hat geschrieben:
le ukoplast hat geschrieben: Ja Michelmau,die Kiwibeere hat mehrere Namen.Mich interessiert vor allen die Anzucht :wink:

Hilft Dir das weiter? Steckling machen Ende Mai/Anfang Juni oder Saat.
http://www.aujardin.info/plantes/actinidia-arguta.php
Aber: um Früchte zu geben brauchst Du sicher wie beim Kiwi eine männliche und eine weibliche Pflanze. Das kann man aber erst nach ein paar Jahren bestimmen....


Danke Münsterspatz,genau die Auskunft, die ich suchte.
Und du hast recht, ohne "Mann" läuft auch dort nüscht :lol:
heile, heile leukoplast,in 100 Jahren du nix mehr....
Benutzeravatar
le ukoplast
 
Beiträge: 3817
Registriert: Fr, 01. Okt 2010 18:50
Wohnort: Hildesheim

Re: An Pflanzenkenner

Beitragvon Woolito » Mi, 15. Okt 2014 16:46

le ukoplast hat geschrieben: .......... ohne "Mann" läuft auch dort nüscht :lol:


Was schneller liefe, wäre mit Hilfe eines Mannes bei Nacht und Nebel einen Trieb mit Wurzeln und Erdreich auszugraben und bei dir im Garten einzupflanzen. Oder gibt es nur einen Hauptstamm ? :mrgreen:
nachricht-5688.html#p62607 (Moderatorenbeitrag)
Woolito
 
Beiträge: 4644
Registriert: Fr, 03. Sep 2010 12:47

Re: An Pflanzenkenner

Beitragvon Münsterspatz » Mi, 15. Okt 2014 19:23

le ukoplast hat geschrieben: Danke Münsterspatz,genau die Auskunft, die ich suchte.
Und du hast recht, ohne "Mann" läuft auch dort nüscht :lol:

:lol Prima! Ich habe vielleicht noch was Besseres, denn Du kannst nur an den Blüten unterscheiden was männlich oder weiblich ist.
http://helgas-garten.de/kiwi-selber-anbauen/
Aber es soll heute auch selbstfruchtende Sorten geben.
Münsterspatz
 
Beiträge: 253
Registriert: Fr, 28. Jan 2011 15:56

Re: An Pflanzenkenner

Beitragvon le ukoplast » Mi, 15. Okt 2014 21:52

Woolito hat geschrieben:
le ukoplast hat geschrieben: .......... ohne "Mann" läuft auch dort nüscht :lol:


Was schneller liefe, wäre mit Hilfe eines Mannes bei Nacht und Nebel einen Trieb mit Wurzeln und Erdreich auszugraben und bei dir im Garten einzupflanzen. Oder gibt es nur einen Hauptstamm ? :mrgreen:

Münsterspatz hat geschrieben::lol Prima! Ich habe vielleicht noch was Besseres, denn Du kannst nur an den Blüten unterscheiden was männlich oder weiblich ist.

Ich habe heute auf der Arbeit unseren Gärtner getroffen und den mobilisiert sich der Sache doch mal anzunehmen.
Das erspart mir das lästige Suchen nach dem männlichen Detail :mrgreen:
heile, heile leukoplast,in 100 Jahren du nix mehr....
Benutzeravatar
le ukoplast
 
Beiträge: 3817
Registriert: Fr, 01. Okt 2010 18:50
Wohnort: Hildesheim

Vorherige

Zurück zu Kommen wir hierher zum Quatschen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste