Pommes frites

Die französische Küche, Eure Geheimtipps im Bereich Kochrezepte, Getränke, Restaurants, usw.

Moderator: Moderatoren

Pommes frites

Beitragvon tessi » Mi, 01. Nov 2006 00:17

Wer kann sich eigentlich der genialen Erfindung der pommes frites rühmen? Frankreich oder Belgien?

Und seit wann gibt es pommes frites eigentlich?
Benutzeravatar
tessi
 
Beiträge: 359
Registriert: Mi, 20. Sep 2006 13:19
Wohnort: Köln

Re: Pommes frites

Beitragvon Sonka » Mi, 01. Nov 2006 17:21

tessi hat geschrieben:Und seit wann gibt es pommes frites eigentlich?
Es scheint, etwa seit Anfang des 19. Jahrhunderts.

tessi hat geschrieben:Wer kann sich eigentlich der genialen Erfindung der pommes frites rühmen? Frankreich oder Belgien?
Keine Ahnung! :lol:
Hier gibt es ein interessanter Artikel. Ich habe ihn nicht ganz gelesen, aber dort wird die Herkunfkt der Pommes Frites bestritten, mit interessanten Argumenten. ;)
Сонька
Forum Russie
Benutzeravatar
Sonka
 
Beiträge: 652
Registriert: So, 17. Sep 2006 17:49
Wohnort: Beaujolais

Beitragvon Kissou33 » Mi, 01. Nov 2006 21:17

Du sollst dieses Internetseite lesen...

http://a.gouge.free.fr/bohain%20photos/ ... frites.htm


aber leider antworte er nicht an deinen Frage... :lol:

tessi hat geschrieben:Wer kann sich eigentlich der genialen Erfindung der pommes frites rühmen? Frankreich oder Belgien


Die Französe sagen "Wir haben Pommes Frites rühmen"..
Die Belgien sagen "Wir haben Pommes Frites rühmen" ......

es ist ein Philosophen Frage ! :wink: :wink:
Benutzeravatar
Kissou33
 
Beiträge: 1094
Registriert: Mo, 18. Sep 2006 13:47
Wohnort: In der Nähe von Bordeaux

Re: Pommes frites

Beitragvon Libestelle » Mi, 01. Nov 2006 21:43

tessi hat geschrieben:Wer kann sich eigentlich der genialen Erfindung der pommes frites rühmen? Frankreich oder Belgien?



Vielleicht ist es Belgien :-|
Im Belgien sind die pommes frites lecker, denn sie sind mit dem Rinds Fett gekocht! :clap: So haben eine natürliche Geschmack und es riecht nicht das Öl! :top:
"Peu importe ce qu'on dira
Des eaux troubles où je traîne ici-bas
C'est comme ça la vie avec moi
Je m'y baigne comme je m'y noie"
(Zazie)
Benutzeravatar
Libestelle
 
Beiträge: 283
Registriert: Fr, 06. Okt 2006 10:46
Wohnort: Charmes sur Rhône (Ardèche)

Beitragvon pottasleikir » Fr, 10. Nov 2006 18:42

Ich erinnere mich an eine humoristische Radiosendung auf RTBF-International, die ich ab und zu anhörte, als ich in Oldenburg wohnte. Während einer Folge der Radiosendung hat jemand erzählt, Belgium sei, wie Rom, von zwei Zwillingen gegründet worden. Anders als in Rom habe kein Streit zwischen den Gebrüdern entstanden. Die beiden haben keine Zeit gehabt, einander zu töten, denn der eine habe sofort das Bier, der andere pommes frites erfunden, um des neuen Staats Gründung zu feiern.

Dieses Gründungsmythos dürfte allerdings der Mehreit bis heute unbekannt geblieben sein, denn über den Ursprung dieser „kartöfflichen“ Köstlichkeit wird immer noch kontrovers diskutiert. Die Verfasser der Wikipedia konnten sich z.B. über dieses Thema gar nicht einigen. Wer die französische Seite durchliest, wird erfahren, sie sei erstmals im französischen Département Meuse entstanden. Die deutsche Fassung teilt uns mit, wir seien da den alten Bewohnern von Namur, Huy und Dinant einen Dank schuldig. Woher pommes frites kommen, ob aus Belgien, oder aus Frankreich, bleibt also Mister. Dem armen Internet-Surfer würde das Lesen der englischen Webseite auch nicht helfen, denn unser Dilemma wird dadurch zum Trilemma: pommes frites könnten wohl, laut des Berichtes, auch aus Spanien stammen.

Alle Verfasser haben doch eine vierte Hypothese beiseitegelassen, die ich hier formulieren möchte, wenn Ihr es duldet. Was ist eigentlich zur Vorbereitung dieser Speise nötig? Das Vorhandensein von Kartoffeln, Feuer, Öl und Salz, sowie die Bereitschaft mancher Leute gefrierte Speisen zu essen. Solche Zutaten konnte man schon im XVIII. Jahrhundert (1) in vielen europäischen Ländern finden. Konnte diese unserer Kultur zugrundliegende Erfidung doch nicht in verschiedenen Ländern - und das alles mehr oder weniger gleichzeitig - entstehen? Ich sehe nichts, das dagegen spräche. Es ist aber nur eine Hypothese und ich kann keine Beweise vorlegen.

(1) Nach der Entdeckung Amerika hat es eine Weile gedauert, bis die Europäer Kartoffel zu essen wagten.
===

Je suis ivre d’avoir bu tout l’univers
Et je boirai encore s’il me plaît l’univers.
Guillaume Apollinaire
Benutzeravatar
pottasleikir
 
Beiträge: 9
Registriert: Mo, 02. Okt 2006 14:40
Wohnort: Verona (Italien)

Beitragvon Sonka » Mo, 13. Nov 2006 12:36

pottasleikir hat geschrieben:Alle Verfasser haben doch eine vierte Hypothese beiseitegelassen, die ich hier formulieren möchte, wenn Ihr es duldet. Was ist eigentlich zur Vorbereitung dieser Speise nötig? Das Vorhandensein von Kartoffeln, Feuer, Öl und Salz, sowie die Bereitschaft mancher Leute gefrierte Speisen zu essen. Solche Zutaten konnte man schon im XVIII. Jahrhundert (1) in vielen europäischen Ländern finden. Konnte diese unserer Kultur zugrundliegende Erfidung doch nicht in verschiedenen Ländern - und das alles mehr oder weniger gleichzeitig - entstehen? Ich sehe nichts, das dagegen spräche. Es ist aber nur eine Hypothese und ich kann keine Beweise vorlegen.
Ich bin mit dir völlig einverstanden. Im Öl gebratene Kartoffel gibt es überall und hat es wahrscheinlich immer überall gegeben. Aber es gibt viele Arte, Kartoffel im Öl zu braten und da hat vielleicht jeder sein eigenes Rezept, sein eigenes Erfindung.
zB: auf Französisch heisst alles frites, egal ob es sich darum

Bild

oder darum

Bild

handelt, während auf Englisch 2 Wörter vorhanden sind (French fries und chips). Deshalb ist es auf keinen Fall leicht, die Herkunft der Frites zu erkennen, die eine Art von Frites mag wohl von jemandem erfindet worden sein, die zweite von jemandem anderen, usw.
Сонька
Forum Russie
Benutzeravatar
Sonka
 
Beiträge: 652
Registriert: So, 17. Sep 2006 17:49
Wohnort: Beaujolais

Beitragvon Cristobal » Mo, 13. Nov 2006 17:47

pottasleikir hat geschrieben:Nach der Entdeckung Amerika hat es eine Weile gedauert, bis die Europäer Kartoffel zu essen wagten.


Auch ich denke, die Wahrheit liegt eher in der 4. Hypothese.

Allerdings gibt es evtl. auch noch eine fünfte Möglichkeit:
Weiß man, was die Inkas alles mit den Kartoffeln so angestellt haben? :roll:

Ciao
Cristobal
Cristobal
 
Beiträge: 3688
Registriert: Di, 19. Sep 2006 10:19


Zurück zu Küche und Köstlichkeiten

 


  • { RELATED_TOPICS }
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste