Das Wort Camping; le mot camping

Das französische Vokabular.

Moderator: Moderatoren

Das Wort Camping; le mot camping

Beitragvon Monika » Fr, 04. Feb 2022 09:27

Hallo zusammen. Bonjour Frankreich.

Erst mal Kompliment für dieses Forum. Ich bin neu hier und habe mich angemeldet, um die französische Sprache und Kultur besser verstehen zu lernen. Meine erste Frage bezieht sich auch gleich auf die Interpretation eines Wortes: Es geht um "Camping". Eine Französin sagte mir, dass dieser Begriff in Frankreich eine negative Konnotation habe. Und dass sich Leute, die im Wohnmobil verreisen, nicht als "Camper" verstünden. Könnt Ihr das bestätigen?

Vielen Dank für Eure Antworten und viele Grüße :youhou:
Monika

Bonjour à tous. Bonjour la France.

Tout d'abord, mes compliments pour ce forum. Je suis nouvelle ici et je me suis inscrite pour mieux comprendre la langue et la culture françaises. Ma première question porte sur l'interprétation d'un mot : il s'agit du "camping". Une Française m'a dit que ce terme a une connotation négative en France. Et que les personnes qui voyagent en camping-car ne se considèrent pas comme des "campeurs". Pouvez-vous confirmer cela ?

Merci pour vos réponses et meilleures salutations :youhou:
Monika
Monika
 
Beiträge: 2
Registriert: Do, 03. Feb 2022 13:47

Re: Das Wort Camping; le mot camping

Beitragvon Frau Kerner » Sa, 05. Feb 2022 17:17

Hallo,
eigentlich leicht zu beantworten.
Niemand kennt alle Camperinnen, Campingplatznutzer, ehemalige wie aktuelle. Sie sind zahlreich und würden sich selbst schon mal nicht negativ konnotieren.
Wohnmobilreisende - man kann die Dinger ja auch mieten - mögen auch recht unterschiedlich denken, bewerten.
Äußerungen wie die der Dame beruhen auf Verallgemeinerungen, Stereotypen und sind per se falsch, gar gefährlich.
"Der" Ami, "die" Russen, "die" Deutschen - solche Einordnungen sind schlichtweg dumm, förden Klischees, den Nationalismus.
Niemand kennt ganz Frankreich, nicht mal die Geheimdienste.

Selbst das betreute Denken unserer Zeit, gleichgeschaltete Medien usw. schaffen das nicht.

Eines kann man allerdings verallgemeinernd sagen: Touristen sind eine Geißel Gottes.
Frau Kerner
 
Beiträge: 19
Registriert: Sa, 03. Jul 2021 20:07

Re: Das Wort Camping; le mot camping

Beitragvon Avonlea » So, 06. Feb 2022 14:22

Frau Kerner hat geschrieben:
Selbst das betreute Denken unserer Zeit, gleichgeschaltete Medien usw. schaffen das nicht.


Bitte keine Verschwörungstheorien verbreiten.
Benutzeravatar
Avonlea
 
Beiträge: 3620
Registriert: So, 13. Apr 2008 21:07
Wohnort: Nieselsachsen

Re: Das Wort Camping; le mot camping

Beitragvon Frau Kerner » So, 06. Feb 2022 16:15

Avonlea hat geschrieben:
Frau Kerner hat geschrieben:
Selbst das betreute Denken unserer Zeit, gleichgeschaltete Medien usw. schaffen das nicht.


Bitte keine Verschwörungstheorien verbreiten.


Hier kann man wunderbar sehen, wie gleichgeschaltet Medien sind:

https://de.wikipedia.org/wiki/Redaktion ... eutschland

Quasi unübersichtlich ist die Zahl der deutschlandweit verbreiteten Zeitungen (im Artikel weiter unten aufgezählt), die gleichlautende "Meldungen" verbreiten.
Darüberhinaus reicht ein aufmerksames Vergleichen über einen Zeitraum 48/72 Std von NZZ, Zeit, Faz, Spiegel, SZ, um bis in die Überschriften hinein die gleichen Texte zu finden. Seltsam, seltsam, dieser Zufall.
Da die meisten Leuten am Wochenende zu erreichen sind, finden sich "wichtige" Themen vorzugsweise von Freitag bis Sonntag.
Die Reihum-Feinde als Zielscheiben sind Kim, Assad, Erdogan, Maduro und zur Zeit Putin. "Zur Zeit Putin" heißt: derzeit ist er dran. Quellen, die genannt werden? Amerikanische Geheimdienstkreise. Recherche gleich NULL.

Thinktanks und Orgas wie die Atlantikbrücke sorgen für richtige Vorgaben und haben ihre Speerspitzen (Bütikoffer, Ouripour und viele andere auch in anderen Parteien).

Das ist natürlich in Frankreich nicht besser.
Es reicht, sich mal die Mühe zu machen und zu recherchieren, wem die diversen Zeitungen und Sender (TV und Radio) gehören und wie verflochten das alles ist.
Dass es in Frankreich eine Ecole de Guerre Economique gibt, ist weitestgehend ungbekannt.

Was und wer sich hinter "LE SIECLE" verbirgt und welchen Einfluß diese Personen auf die französische Politik haben, ist den meisten Franzosen unbekannt.
Zirka 700 einflußreiche Person figurieren darin:

https://www.monde-diplomatique.fr/2011/02/DENORD/20132


https://fr.wikipedia.org/wiki/Le_Si%C3%A8cle
Der Wikipedia-Artikel ist beredt und gibt auch Aufschluß darüber, wer aus dem Zirkel in die beiden letzten Regierungen berufen wurde:

Au sein des gouvernements Philippe et Castex
Édouard Philippe19
Muriel Pénicaud19
Jean-Michel Blanquer19
Gérald Darmanin19
Florence Parly19
Élisabeth Borne19
Sébastien Lecornu19
Emanuelle Wargon19
Amélie de Montchalin19
Agnès Pannier-Runacher19
Jean-Baptiste Djebbari19
Franck Riester19
Clément Beaune19
Alexis Kohler19

In dem Zirkel dürfen sein Vorbestrafte (oder solche, gegen die ermittelt wurde) in Sachen Sexualdelikte, Korruption, Steuervergehen oder Finanzdelikte diverser Art.

Interessanterweise sind nicht im Zirkel die Milliardäre ( z. B. Drahi, Pinault, Arnault, Dumas, Niel, Bolloré, Bouygues, Bettencourt, Wertheimer, usw.).
Warum wohl?

Das hat überhaupt nichts mit dem Thema hier zu tun!
Frau Kerner
 
Beiträge: 19
Registriert: Sa, 03. Jul 2021 20:07

Re: Das Wort Camping; le mot camping

Beitragvon Souris » So, 06. Feb 2022 18:32

Hallo Monika und herzlich willkommen im Forum. :coucou:

Um deine Frage zu beantworten, was hat denn die Französin gesagt wie man Camping sonst nennen sollte? Jedes Jahr fahren viele, viele Menschen (auch Franzosen) mit Zelt, Wohnwagen, Wohnmobil auf einen französischen Campingplatz. Viele mieten dort auch ein Mobilheim. Was soll daran negativ sein?
Et croire à la magie du blé en épis
Au Petit Prince aussi... (Pascal Obispo)
Benutzeravatar
Souris
 
Beiträge: 8131
Registriert: Mi, 11. Jun 2008 16:44

Re: Das Wort Camping; le mot camping

Beitragvon Monika » Di, 08. Feb 2022 12:52

Hallo Souris,

danke für Deine Antwort. :merci:

((Zitat)) "Was hat denn die Französin gesagt wie man Camping sonst nennen sollte?"
Genau darauf hatte die Dame leider keine adäquate Antwort. Es kamen Begriffe wie loisirs, outdoor, en plein air, en route etc.

Inzwischen habe ich allerdings folgende Erklärung bekommen:
Ursächlich für die Negativkonnotation sei der Comedy-Film "CAMPING" von Fabien Onteniente. Ist am ehesten vergleichbar mit "Man spricht Deutsch" von Hanns Christian Müller (mit Gerhard Polt, Gisela Schneeberger und Dieter Hildebrandt in den Hauptrollen).

Anscheinend hätten die Französinnen und Franzosen beim Wort CAMPING (ohne place oder car oder sonst einer Erweiterung) sofort diesen Film und die lachhafte Darstellung von Campern vor Augen. :crazy:
Monika
 
Beiträge: 2
Registriert: Do, 03. Feb 2022 13:47

Re: Das Wort Camping; le mot camping

Beitragvon Souris » Fr, 18. Feb 2022 16:39

Das kann ich mir so gar nicht vorstellen, dass das die allgemeine Meinung sein soll... :eek:
Et croire à la magie du blé en épis
Au Petit Prince aussi... (Pascal Obispo)
Benutzeravatar
Souris
 
Beiträge: 8131
Registriert: Mi, 11. Jun 2008 16:44


Zurück zu Vokabular

 


  • { RELATED_TOPICS }
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste