La tête sous l'eau Olivier Adam 2018

Die literarische Rubrik: Tipps und Kritiken der französischen Werke und Autoren

Moderator: Moderatoren

La tête sous l'eau Olivier Adam 2018

Beitragvon Emilien » Di, 13. Jul 2021 13:12

Der 2018 erschienene Roman „La tête sous l’eau” von Olivier Adam, der auch Aspekte eines Kriminalromans aufweist, ist keineswegs nur eine einfühlsame Darstellung von Problemen von Jugendlichen, sondern auch eine subtile Auseinandersetzung mit der Lebenswirklichkeit von Erwachsenen. Die Schülerin Léa leidet unter dem Umzug ihrer Familie von Paris in die Bretagne, vor allem weil sie Kontakte zu Freunden in Paris verlieren könnte. Ihre rebellische Haltung belastet ihre gesamte Familie. Die Eltern, ein Journalist und eine Lehrerin, sehen den Umzug dagegen als Chance für einen neuen Lebensabschnitt, der zur Lösung ihrer eigenen Probleme beitragen könnte. Dass der nicht namentlich genannte Bruder Léas Erzähler des Romans ist, verleiht diesem Roman einen besondere Eindringlichkeit. Als Léa von zu Hause ausreißt, um ihre Freundin in Paris zu besuchen, gerät sie in die Fänge eines Entführers, der sie zusammen mit einem anderen Mädchen sexuell missbraucht. Die gesamte Familie Léas stürzt ebenfalls in eine tiefe Krise, die auch die Ehe der Eltern Léas gefährdet. Dabei erfasst der Autor mit viel Einfühlungsvermögen auch die Rolle des in der Familie lange geächte-ten Onkels(Jeff) von Léa als sozialem Außenseiter mit positiven und negativen Eigenschaften. Als Léa schließlich fliehen kann und der Täter nach Wochen des Bangens gefasst wird, gelingt es der Familie nach einem Umzug in die Nähe von Bordeaux, einen gemeinsamen Neuanfang zu beginnen. Der Roman thematisiert auch in angemessener Weise die gleichgeschlechtliche Liebe und die Internetkriminalität. Die Persönlichkeit des Entführers wird offenbar bewusst vom Autor weitgehend ausgeklammert, weil er den Schwerpunkt auf die Opferperspektive legen will. Insgesamt ist dieser Roman ein psychologisch sehr interessanter Roman, der zum Nachdenken über Probleme von Familien und die Relevanz der Sexualität im Leben anregt.
Emilien
 
Beiträge: 22
Registriert: Sa, 05. Dez 2020 17:14

Zurück zu Bücher und Schriftsteller

 


  • { RELATED_TOPICS }
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste