Meine Pläne für September

Die touristische Rubrik: Eure liebsten Städte und Landschaften in Frankreich

Moderator: Moderatoren

Re: Meine Pläne für September

Beitragvon Avonlea » Do, 06. Feb 2020 23:39

frei hat geschrieben:
Danach ein B&B in Tourrettes-sur-Loup - Chambre d'Hôtes La Tourrette für 4 Nächte - von dort aus Tagesausflüge....ist der Ort dafür gut geeignet?
Beide Unterkünfte kann ich noch bis Ende August stornieren.

Ihr werdet wahrscheinlich immer die kurvige Straße rüber nach Vence und dann runter an die Küste nehmen müssen, wenn ihr etwas sehen wollt. Die Sehenswürdigkeiten sind doch eher an der Küste. Dafür ist es in Tourettes-sur-Loup ruhiger, weil das Städtchen selber nicht so viel hergibt. Wer keinen Trubel möchte, ist da oben sicher richtig.
Benutzeravatar
Avonlea
 
Beiträge: 3471
Registriert: So, 13. Apr 2008 21:07
Wohnort: Nieselsachsen

Re: Meine Pläne für September

Beitragvon frei » Do, 06. Feb 2020 23:52

okay - danke für den Hinweis! Das werde ich mir anschauen.......ich hab ja noch keine Ahnung, was wir alles sehen wollen. Aber grundsätzlich ist mir schon eine ruhige Gegend lieber. Tagsüber herumfahren, da und dort einen Spaziergang machen, ein bissl Kultur - und abends nett irgendwo sitzen, etwas Gutes essen und ein, zwei Gläschen Wein trinken....
frei
 
Beiträge: 21
Registriert: Do, 09. Jan 2020 16:25
Wohnort: Klagenfurt

Re: Meine Pläne für September

Beitragvon frei » Fr, 07. Feb 2020 11:28

Es tauchen immer mehr Fragen auf :-D! Hab jetzt umdisponiert und ein Quartier in Vence reserviert (4 Nächte) - näher an die Küste möchte ich eigentlich nicht, wenn ihr meint, das es fahrtechnisch okay ist? Ich weiss, dass es kurvenreich ist, aber gerade die kleinen Orte im Hinterland interessieren mich - z.B. Gourdon oder die Gorges du Verdun - einen Tag nach Nizza und ein Stück die Küste runter reicht mir.

Was haltet ihr von L'Isle-sur-la-Sourge als weiteren Stützpunkt? Ich möchte die Dörfer im Luberon sehen, die Ockerbrüche, auch Avignon/Nimes/, Camargue.....ebenfalls wieder ca. 4 Nächte und dann weiter nach Norden/Westen.

Danke euch!
frei
 
Beiträge: 21
Registriert: Do, 09. Jan 2020 16:25
Wohnort: Klagenfurt

Re: Meine Pläne für September

Beitragvon Avonlea » Fr, 07. Feb 2020 12:56

Vence ist super. Ein bisschen größer, aber im Vergleich zu anderen Orten der Gegend noch ziemlich authentisch.

Und was die Provence angeht, kann man eigentlich mit keinem Ort etwas falsch machen. L'Isle-sur-la-Sorgue liegt ganz praktisch und ist selber schon eine Sehenswürdigkeit.
Benutzeravatar
Avonlea
 
Beiträge: 3471
Registriert: So, 13. Apr 2008 21:07
Wohnort: Nieselsachsen

Re: Meine Pläne für September

Beitragvon frei » Fr, 07. Feb 2020 14:15

Super! Danke für die Antworten - dann werde ich dort mal nach einem Quartier schauen. Danach muss ich mich erst weiter informieren, in welche Richtung es gehen soll - vermutlich die von euch empfohlenen grünen Vulkane und Richtung Perigord. Aber das hat noch Zeit....

Liebe Grüsse :clap:
frei
 
Beiträge: 21
Registriert: Do, 09. Jan 2020 16:25
Wohnort: Klagenfurt

Re: Meine Pläne für September

Beitragvon frei » Mi, 12. Feb 2020 09:04

Guten Morgen! Letzter Stand der Dinge: ich hab ein Apartement in L'Isles sur la Sourge für 4 Nächte reserviert. Von dort plane ich Ausflüge in die Camargue, in die Dörfer des Luberon und nach Avignon (Nimes?) .

Danach lasse ich vorläufig alles offen - ich möchte mich vor Ort entscheiden, ob wir (meine erste Idee) Richtung Puy en Velay weiterfahren und dann durch's Perigord nach Bordeaux. Oder ob wir es gemütlicher wollen und in der Gegend bleiben.......

Für weitere Ratschläge bin ich euch dankbar!

Schönen Mittwoch :youhou:
frei
 
Beiträge: 21
Registriert: Do, 09. Jan 2020 16:25
Wohnort: Klagenfurt

Re: Meine Pläne für September

Beitragvon Souris » So, 16. Feb 2020 10:16

Oh gute Wahl. Isle sur la Sorgue ist wunderschön, allerdings ist es auch ein Stückchen zu fahren bis in die Camargue. Wie fahren immer umgekehrt, von der Camargue aus ins Vaucluse, kaufen in einer kleinen Bäckerei in Fontvieille Baguette und Croissants und frühstücken mit einem atemberaubenden Blick in Les Baux. Zwei stunden sind wir immer unterwegs... In Fontvieille steht übrigens die berühmte "Moulin de Daudet" und ein Stückchen weiter Richtung Arles ist ein schönes Aquädukt zu besichtigen, nicht so groß wie der Pont du Gard und auch nicht so gut erhalten, aber doch beeindruckend.
Et croire à la magie du blé en épis
Au Petit Prince aussi... (Pascal Obispo)
Benutzeravatar
Souris
 
Beiträge: 8054
Registriert: Mi, 11. Jun 2008 16:44

Re: Meine Pläne für September

Beitragvon frei » So, 16. Feb 2020 13:39

Souris hat geschrieben:,............ allerdings ist es auch ein Stückchen zu fahren bis in die Camargue. .


Nun, ich dachte mir, als Ausgangspunkt für Tagesausflüge ist es gut geeignet - stimmt das? Ich möchte auf alle Fälle die Dörfer im Luberon besuchen, die Ockerbrüche - dann einen Tag in die Camargue (Salinen...) und einen Tag nach Avignon.

Dass es nur ein erstes Hineinschnuppern in die Gegend ist, ist mir klar! Deshalb möchte ich auch erst dort entscheiden, ob wir weiterfahren oder die Gegend noch näher erforschen.

Wünsche euch einen schönen Sonntag !
frei
 
Beiträge: 21
Registriert: Do, 09. Jan 2020 16:25
Wohnort: Klagenfurt

Re: Meine Pläne für September

Beitragvon Souris » Di, 18. Feb 2020 07:34

Klar ist das ein toller Ausgangspunkt um die Gegend zu erkunden. Ich wollte dir nur sagen, dass du eben früh los musst, bis nach Aigues-Mortes sind es ca. 100 km, je nachdem welchen Weg du nimmst. Und sicher willst du ja nicht nur die Salinen besichtigen, oder? :wink:
Et croire à la magie du blé en épis
Au Petit Prince aussi... (Pascal Obispo)
Benutzeravatar
Souris
 
Beiträge: 8054
Registriert: Mi, 11. Jun 2008 16:44

Re: Meine Pläne für September

Beitragvon frei » Di, 18. Feb 2020 08:37

Nein - natürlich nicht :) ! Ich freue mich über solche Hinweise - genau deshalb bin ich in einem Forum oder auf FB Seiten, um Tipps von Leuten zu bekommen, die sich in der Gegend auskennen. Aber 200 - 250 km an einem Tag sind okay, muss ja nicht jeden Tag so sein! Bisher habe ich Urlaube dieser Art so gestaltet, dass wir immer nur 1-2 Nächte in einem Ort gebucht haben und dann weitergefahren sind. Ist natürlich nicht jedermanns Sache, aber ich finde es nicht stressig, möchte viel sehen und fahre gerne Auto. Und Zeit zum geniessen hatten wir immer genug, die muss man sich nehmen......Diesmal möchte ich einfach etwas ungebundener sein, vor Ort entscheiden, wie lange ich wo bleibe und was wir uns anschauen. Deshalb sammle ich Informationen und dann werden wir schon sehen :grin:

LG
frei
 
Beiträge: 21
Registriert: Do, 09. Jan 2020 16:25
Wohnort: Klagenfurt

Vorherige

Zurück zu Reisen in Frankreich

 


  • { RELATED_TOPICS }
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste