Ein Abend in Senlis (Oise)

Die touristische Rubrik: Eure liebsten Städte und Landschaften in Frankreich

Moderator: Moderatoren

Ein Abend in Senlis (Oise)

Beitragvon Avonlea » Di, 13. Aug 2019 12:54

Wer hätte gedacht, dass es nur fünfzig Kilometer braucht, um das Moloch Paris vergessen zu lassen? Das ist die Entfernung, in der sich das gemütliche Städtchen Senlis befindet. Im Tal der Oise gelegen, blickt es auf Felder und Wälder und fühlt sich ganz wohl damit, großstadtnahe Provinz zu sein. Ich habe einen Abend dort verbracht und einen Spaziergang unternommen, den ich gerne teile.

Auf den Spuren von Séraphine

Es ist die Woche nach der großen Hitze, als die Gegend unter 40°C glühte. Man sieht es noch an den Straßenrändern, die nur in entfernter Vergangenheit noch grün gewesen sein können. Bäume sind verbrannt, selbst die Topfpflanzen vor dem Ibis-Hotel hängen. Ich wohne unter dem Dach, mit gefühlten fünftausend Grad, und blicke auf den Parkplatz mit den Ladestellen für Elektrofahrzeuge. Es sind fast nur Niederländer, die im Elektroluxus schwelgen und für die Dauer des Ladevorgangs ihr blondiertes Haupt (Frauen) und ihre Polohemden (Männer) in das nahe Grillrestaurant schleppen. Auch ich mache mich auf, um mir die Beine zu vertreten und dabei dieses Senlis zu sehen, das dem einen oder anderen Filmfreund aus ‚Séraphine‘ bekannt ist.

Séraphine de Senlis war um die Jahrhundertwende Haushälterin mit einer besonderen Gabe: Sie konnte malen und wurde von Wilhelm Uhde, einem Kunstsammler aus Berlin, entdeckt. Ihre Bilder strotzen vor Farben und Formen, sind dynamisch und wunderschön anzusehen. Leider starb sie in einer Nervenanstalt, möglicherweise eine Folge von Farbausdünstungen, denn ein Atelier hatte Séraphine nicht: Sie malte in ihrem Wohn- und Schlafraum. 2008 wurde ihr Leben mit Yolande Moreau in der Hauptrolle verfilmt. Natürlich in Senlis, das schon vielen Filmen als Kulisse diente. Das ist kein Wunder, denn immer wieder dient die Stadt Filmen als Kulisse, da ihre mittelalterliche Altstadt komplett erhalten ist.

Da wäre die gotische Kathedrale Notre-Dame (natürlich heißt sie so, wie auch sonst?), die nicht größer ist als eine Kirche. Man sieht ihren Turm schon von weitem. Ich gehe gerne in Kirchen, weil sie zeigen, zu welcher Baukunst der Mensch einst fähig war, in einer Zeit vor Beton- und Glaskonstruktionen und dem unästhetischen Form-follows-function. Senlis hat auch ein römisches Theater aus dem ersten Jahrhundert n.Chr., das heute ganz unscheinbar ist. Man versteht, warum es in Vergessenheit geriet und seine Ruine erst spät wieder ausgegraben als historisches Monument verstanden wurde.

Sommerstille

Ich bin fast ganz alleine in Senlis. Niemand sonst läuft mit Stadtplan und Socken in Sandalen durch die Gegend (kleiner Scherz. Keine Socken). Es erscheint an diesem Abend wie ein Wunder, dass es überhaupt ein Office de Tourisme im Ort gibt. Die Läden schließen früh und andere sind sowieso geschlossen, wie etwa der Buchladen: Betriebsferien vom 20. Juli bis 20. August. Hier zeigt sich die Zugehörigkeit von Senlis zum Großraum Paris: Zweifellos befindet sich der Buchhändler irgendwo am Meer und trifft dort den Eigentümer des Brillenladens und des Restaurants an der Ecke. Senlis ist ausgestorben und in diesem Zustand eine äußerst schöne Tote, mit ihren geschlossenen Sandsteinlidern. Nur die Autos fahren unaufhörlich durch die schmalen Gassen. Und weil schlimmer schließlich immer geht, freue ich mich, dass wenigstens dieser Ort von SUVs verschont bleibt: Sie würden schlicht nicht durch die engen Gassen passen.

Senlis putzt sich nicht heraus, um zu gefallen. Was verfällt, verfällt. Die Fassade des einen oder anderen Hauses hat zu meinen Lebzeiten keinen frischen Anstrich erlebt und so manche historische Sehenswürdigkeit versteckt sich hinter einer dunklen Gasse, sodass man sich im falschen Viertel glaubt. Umschlossen wird das ganze Gemisch von einem ebenfalls römischen Stadtwall, auf dem man teilweise schlendern kann, und dem idyllischen und dunklen Fluss Nonette, der hier kaum mehr als ein Bach ist. Erst wenn man nach seinem Spaziergang zurück in den Norden der Altstadt kehrt, hinter die Kathedrale, zeigt sich Senlis wieder herausgeputzt: Drei, vier kleine Gassen, mit Blumen geschmückt und von Efeu bewachsen sonnen sich im Abendlicht und atmen auf, als das letzte Auto des Feierabendverkehrs in einem Innenhof verschwindet und Senlis wieder sich selber und dem Sandstein gehört.

Später liege ich bei nur noch dreitausend Grad Celsius in meiner Ibis-Dachkammer, lausche dem Lüfter der Elektrotankstelle unter meinem Fenster und der Autobahn in Sichtweite und freue mich, dass es Orte gibt, die der Moderne widerstehen.

Links:
:arrow:Französischer Wikipediartikel
:arrow: Internetauftritt des Office de Tourisme von Senlis

Park.JPG
Park.JPG (183.35 KiB) 342-mal betrachtet

Abendstille.JPG
Abendstille.JPG (162.95 KiB) 342-mal betrachtet

Senlis.JPG
Senlis.JPG (158.17 KiB) 342-mal betrachtet

Portal.JPG
Portal.JPG (159.51 KiB) 342-mal betrachtet

Gasse.JPG
Gasse.JPG (150.7 KiB) 342-mal betrachtet

Kathedrale 1.JPG
Kathedrale 1.JPG (163.36 KiB) 342-mal betrachtet
Benutzeravatar
Avonlea
 
Beiträge: 3417
Registriert: So, 13. Apr 2008 21:07
Wohnort: Nieselsachsen

Re: Ein Abend in Senlis (Oise)

Beitragvon margaritte » Di, 13. Aug 2019 13:30

Danke für diese wunderschöne Reiseerzählung.
margaritte
 
Beiträge: 15
Registriert: Sa, 13. Jul 2019 15:44

Re: Ein Abend in Senlis (Oise)

Beitragvon stif » Di, 13. Aug 2019 15:41

Ich schließe mich margaritte an.
Wir machen eventuell am Wochenende einen Ausflug, zögern aber noch zwischen Senlis und Provins (etwas weiter von Paris entfernt, um die 70 km).
Benutzeravatar
stif
 
Beiträge: 228
Registriert: Fr, 17. Feb 2012 15:52

Re: Ein Abend in Senlis (Oise)

Beitragvon Andergassen » Di, 13. Aug 2019 17:30

Danke für die Erinnerung an einen wunderbaren Film.
Les gens qui ne rient jamais ne sont pas des gens sérieux. (A. Allais)
Benutzeravatar
Andergassen
 
Beiträge: 1309
Registriert: Mi, 08. Apr 2009 15:05

Re: Ein Abend in Senlis (Oise)

Beitragvon jollylolly » Di, 13. Aug 2019 18:57

Merci, für den kleinen Ausschnitt Frankreichs, das macht schon Hunger, dort wieder hin zu fahren.
"La vie est ton navire et non pas ta demeure" von Alphonse de Lamartine
Benutzeravatar
jollylolly
 
Beiträge: 1581
Registriert: Fr, 06. Aug 2010 20:47
Wohnort: Am liebsten am Meer im Finistère, meistens leider bei Bielefeld

Re: Ein Abend in Senlis (Oise)

Beitragvon ahmed-Belgique » Mi, 14. Aug 2019 02:48

Diesen Ort kenne ich gar nicht.
Bei den Fotos denke ich dann: keine Menschen ? Keine Geschaefte ?
Alles nur Fassade ?

Wer hätte gedacht, dass es nur fünfzig Kilometer braucht, um das Moloch Paris vergessen zu lassen?
.... Ich bin fast ganz alleine in Senlis. Niemand sonst läuft mit Stadtplan und Socken in Sandalen durch die Gegend (

15.000 Einwohner.... 50 km...
oh, la la, denke ich: bestimmt muss man Pizza aus Paris liefern lassen.

aber NEIN ! es gibt dort ja sogar 75 Laden !
Toll.
http://www.ville-senlis.fr/Economie-Com ... -Commerces

Viele sind (natuerlich) grosse Ketten, McDonalds, aber auch Carglass, Intermarché, La Poste, etc.
Aber bestimmt auch andere dabei.
Ueberleben muss moeglich sein.

Und "ville-senlis" hat viele auch vergessen, denn in einer anderen Liste finde ich auch
"Aldi Senlis
Avenue Du Poteau - 60300 Senlis", Netto und Leclerc !(sind das illegale Filialen, oder warum kennt "ville-senlis" diese nicht?)
(gefunden auf: https://www.au-magasin.fr/60300-senlis/supermarche/ )

===
Jetzt Ueberraschung fuer den Kaesefreund:
ich fand mit Zufall auch einen Kaeselieferanten fuer Hauslieferung! !
24h Chrono-Lieferung, leider nur in Frankreich. Hier hatte jemand ja Kaese gesucht, der mit der Poste geliefert wird.

(Link unter "alimentation" und "Cavistes":)
http://www.ville-senlis.fr/Economie-Com ... n#Cavistes
(ich gebe hier nicht den Link an, dieser hat einen anderen Namen und dort geben sie keine (Poste-)Adresse an? Bitte selber diesen aufrufen)

===
Das alles scheint sehr gut zu sein.

===
Es sind fast nur Niederländer, die im Elektroluxus schwelgen und für die Dauer des Ladevorgangs ihr blondiertes Haupt (Frauen) und ihre Polohemden (Männer)...

Hollaender und Flamen magst Du nicht, oder ? Oder sind es die Autos mit "Atomantrieb"? :) :)
Ich finde sie sehr nett. Ehrliche Menschen und sehr fleissig.
Haben auch gute Kochrezepte, sogar das alsass hat dort gestohlen (die beliebte Flamenkueche):
http://mes-petits-fourneaux.over-blog.c ... 10869.html
ahmed-Belgique
 
Beiträge: 90
Registriert: Do, 18. Jun 2015 11:14

Re: Ein Abend in Senlis (Oise)

Beitragvon michelmau » Mi, 14. Aug 2019 11:33

Danke für die interessante feinfühlige Erzählung und für die schönen Bilder von Senlis. War noch nie dort (bleib eigentlich so weit wie möglich von Paris und im allgemeinen von allen Großstädten weg, die mich furchtbar langweilen.
Als ich noch ein Jüngling war ( also vor einigen Jahrzehnten ) war ich in Auvers sur Oise , einem schönen Städtchen , das durch Vincent van Gogh , der seine Kirche malte , weltweit berühmt geworden ist. Vielleicht warst Du auch dort ;)
Zuletzt geändert von michelmau am Mi, 14. Aug 2019 13:57, insgesamt 3-mal geändert.
"C'est curieux chez les marins ce besoin de faire des phrases." (Maitre Fourasse in "Les Tontons flingueurs.")
Benutzeravatar
michelmau
 
Beiträge: 4637
Registriert: So, 03. Dez 2006 12:35
Wohnort: Elsass

Re: Ein Abend in Senlis (Oise)

Beitragvon Avonlea » Mi, 14. Aug 2019 12:28

michelmau hat geschrieben:Als ich noch ein Jüngling war ( also vor einigen Jahrzehnten ) war ich in Auvers sur Oise , einem schönen Städtchen , die durch Vincent van Gogh , der seine Kirche malte , welweit berüht geworden ist. Vielleicht warst Du auch dort ;)

Das kenne ich noch nicht. Ich war ja leider nur einen halben Tag in der Gegend, würde aber gerne noch mehr entdecken. Die Region hat ja insgesamt eine große Künstlerhistorie und ich hoffe, sie hat sich ihre malerischen Ecken bewahrt.

Bei den Fotos denke ich dann: keine Menschen ?

Da du dich kürzlich ins Kunsturheber- und Persönlichkeitsrecht eingearbeitet hast, dürfte dir nicht entgangen sein, dass man Menschen erkennbar nur fotografieren und diese Bilder verbreiten darf, wenn sie einverstanden sind.
Benutzeravatar
Avonlea
 
Beiträge: 3417
Registriert: So, 13. Apr 2008 21:07
Wohnort: Nieselsachsen

Re: Ein Abend in Senlis (Oise)

Beitragvon Mislep » Mi, 14. Aug 2019 19:58

ahmed-Belgique hat geschrieben:15.000 Einwohner.... 50 km...
oh, la la, denke ich: bestimmt muss man Pizza aus Paris liefern lassen.


15.000 Einwohner bedeutet in Frankreich nichts, da die heutigen Stadtgrenzen meistens seit der frz Revolution unverändert bleiben. Senlis ist in einer "communauté de communes" integriert, die ca 25.000 Einwohner zählt. Und überhaupt befindet sich Senlis in der südlichen Hälfte vom Département Oise. Dieses Département ist relativ stark bevölkert mit 825.000 Einwohnern und - anders als viele Départements, die eine Grossstadt haben, die die ganze Aktivität konzentriert - hat Oise eine Dutzend von Städten zwischen 10 und 40.000 Einwohnern (+ Beauvais die Hauptstadt 55.000), die sich fast alle in der südlichen Hälfte des Départements befinden. Diese Hälfte ist somit relativ stark urbanisiert und gehört eigentlich zum Grossraum Paris. Der RER fährt ja bis in Oise hinein. Im Rahmen der letzten Reform der Regionen (2015) hätte man Oise eigentlich am Ile-de-France anschliessen sollen.

Kurz auf Französisch gesagt: c'est pas ravitaillé par les corbeaux! :wink:


PS: Ich mache auch lieber Fotos ohne Menschen :grin:
Médiocres, où que vous soyez, je vous absous !
Benutzeravatar
Mislep
 
Beiträge: 1848
Registriert: So, 15. Jun 2008 20:38
Wohnort: Wien & Paris

Re: Ein Abend in Senlis (Oise)

Beitragvon Souris » Mi, 04. Sep 2019 21:48

Oh wie hübsch! Da bin ich schon ein paar Mal dran vorbei gefahren, hätte gar nicht gedacht, dass der Ort so nett ist.
Et croire à la magie du blé en épis
Au Petit Prince aussi... (Pascal Obispo)
Benutzeravatar
Souris
 
Beiträge: 8021
Registriert: Mi, 11. Jun 2008 16:44


Zurück zu Reisen in Frankreich

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste