• Advertisement

Selbstverleger für Prix Renaudot nominiert

Die literarische Rubrik: Tipps und Kritiken der französischen Werke und Autoren

Moderator: Moderatoren

Selbstverleger für Prix Renaudot nominiert

Beitragvon Avonlea » Do, 13. Sep 2018 19:43

Dass Selbstverleger immer mehr den Buchmarkt aufmischen, dürfte bekannt sein. Selbst etablierte Autoren gehen mittlerweile hin und wieder diesen Weg, um die Strukturen des Verlagswesens zu umgehen, das am Buch mehr verdient als der Schriftsteller selber. So ging es wohl auch Marco Koskas, der seinen Roman Bande de Français diesmal einfach bei Amazon Createspace eingestellt hat. Nun ist er für das Werk über französisch-jüdische Einwanderer in Israel für den renommierten Prix Renaudot nominiert - und sorgt damit für Ärger.
Es ist nämlich kein Geheimnis, dass Literaturpreise ein Geschenk für Verlage und Buchhändler sind, die nicht selten ihr ganzes Jahresprogramm darauf ausrichten. Und nun das. Kein Nobelpreis in diesem Jahr und dann ein Selfpublisher auf der Nominierungsliste! Eklat! Selten hat sich die Buchbranche selber so entlarvt wie in diesem Fall.
:lol
Mehr dazu:
:arrow: Artikel im Portal Selfpublisherbibel
:arrow: Artikel bei Europe 1
Benutzeravatar
Avonlea
 
Beiträge: 3220
Registriert: So, 13. Apr 2008 21:07
Wohnort: Lüneburger Heide

Re: Selbstverleger für Prix Renaudot nominiert

Beitragvon jollylolly » Do, 13. Sep 2018 20:11

Ein Schelm wer böses, bei den Worten der Verlage und Buchhändler, denkt 8)
"La vie est ton navire et non pas ta demeure" von Alphonse de Lamartine
Benutzeravatar
jollylolly
 
Beiträge: 1496
Registriert: Fr, 06. Aug 2010 20:47
Wohnort: Am liebsten am Meer im Finistère, meistens leider bei Bielefeld


Zurück zu Bücher und Schriftsteller

 


  • { RELATED_TOPICS }
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste