Frage zu Prepaid-Karten

Ratschläge und Tipps, die einen Aufenthalt in Frankreich vereinfachen

Moderator: Moderatoren

Frage zu Prepaid-Karten

Beitragvon Souris » Di, 05. Aug 2008 17:33

Pardon, ich habe schon wieder eine Frage. Merkt Ihr dass unser Urlaub immer näher rückt. *gg*

Kann ich mir in F eine Prepaid-Karte für mein portable holen und damit auch nach D telefonieren oder kann ich nur angerufen werden? Ich hatte letztes Jahr zwar mal gefragt aber die Verkäuferin war nicht sehr auskunftsfreudig. *g*
Et croire à la magie du blé en épis
Au Petit Prince aussi... (Pascal Obispo)
Benutzeravatar
Souris
 
Beiträge: 8066
Registriert: Mi, 11. Jun 2008 16:44

Beitragvon Cristobal » Do, 07. Aug 2008 08:58

:( Bin leider kein Fachmann auf diesen Nebenschauplätzen des Lebens :wink: Wäre eigentlich sinnigerweise die Domäne des Kollegen nebenstelle :grin: Coucou :coucou:
Cristobal
 
Beiträge: 3688
Registriert: Di, 19. Sep 2006 10:19

Beitragvon Avonlea » Do, 07. Aug 2008 12:26

Die Alternative: Lass das blöde Telefon zu Hause, es ist Urlaub! :D
Benutzeravatar
Avonlea
 
Beiträge: 3497
Registriert: So, 13. Apr 2008 21:07
Wohnort: Nieselsachsen

Beitragvon Souris » Fr, 08. Aug 2008 07:39

Ja, zu Hause lassen wäre schön, aber wir verständigen uns dort mit Freunden, unsere Eltern wollen auch ab und an mal ein "piep" hören und leider muss mein Mann auch im Urlaub öfter mal Feuerwehr spielen. *arghs*
Daher wäre es eben für uns günstiger eine franz. Karte zu haben. *g*
Et croire à la magie du blé en épis
Au Petit Prince aussi... (Pascal Obispo)
Benutzeravatar
Souris
 
Beiträge: 8066
Registriert: Mi, 11. Jun 2008 16:44

Beitragvon nebenstelle » Fr, 08. Aug 2008 12:14

Cristobal hat geschrieben: Wäre eigentlich sinnigerweise die Domäne des Kollegen nebenstelle :grin: Coucou :coucou:


:coucou:

Eieiei, kaum ist man mal ne Woche unterwegs (im schönen Nordfrankreich bien sûr :grin: ), schon tanzen hier die Mäuse :lol:!

Hmm, liebe Souris, ich kann mich erinnern, das war tatsächlich eine grössere Operation damals mit meinem Mobile-Abo, bis das freigeschaltet wurde für Anrufe ins Ausland (musste erst mal ein paar Monatsrechnungen bezahlen um zu beweisen, dass ich tatsächlich ein solventer Fernsprecher bin). Ich schliesse daraus, dass es sich lohnt, genau zu fragen, ob das mit dem Ausland wirklich geht. Andererseits, prepaid ist prepaid, also müsste den Anbietern eigentlich egal sein, wie schnell Du Deinen vorbezahlten Kredit mit überteuerten Auslandgesprächen abbrennst :roll:
Benutzeravatar
nebenstelle
 
Beiträge: 902
Registriert: Sa, 06. Okt 2007 21:32
Wohnort: Suisse

Beitragvon Souris » Fr, 08. Aug 2008 14:03

Bild :wink:

Danke, ich werd mal schauen ob ich bei den großen Anbietern was finde, ansonsten erkundige ich mich vor Ort. :)
Et croire à la magie du blé en épis
Au Petit Prince aussi... (Pascal Obispo)
Benutzeravatar
Souris
 
Beiträge: 8066
Registriert: Mi, 11. Jun 2008 16:44

Beitragvon nebenstelle » Fr, 08. Aug 2008 20:27

Als Ergänzung: Ich hab mich fünf Jahre nicht mehr mit dem Problem befasst, aber google meint, es sollte im Prinzip kein Problem sein, mit carte prépayée (prepaid) ins Ausland zu telefonieren, diverse Anbieter jedenfalls werben dafür mit besonders attraktiven Tarifen (sagen sie :lol: ). Die interessantere Frage ist wohl, ob Dein Mobile dann so ohne Weiteres mit einer französischen Karte funktioniert. Ein hiesiges ist, so weit ich weiss, noch immer gesperrt, sofern Du es im festen Abonnement erworben hast. Dann musst Du erst deinen Anbieter um Freigabe bitten.

Aber vielleicht läuft das in D ganz anders..

Hier ein Beispiel von Bouygues-Tel (-> der Besitzer ist der Patenonkel von Sarkozys jüngstem Sohn :roll: ). Mit der Formule Max de Temps solls günstig sein in ganz Europa.... http://www.laboutique.bouyguestelecom.f ... .html#nogo
Benutzeravatar
nebenstelle
 
Beiträge: 902
Registriert: Sa, 06. Okt 2007 21:32
Wohnort: Suisse

Beitragvon Souris » Fr, 08. Aug 2008 23:11

Ah danke. Mh, eigentlich will ich weder Patenonkel noch Sohn finanzieren. *g*

Nur das mir dem Handy hab ich nicht kapiert. Es gehört mir doch, warum soll das noch jemand freischalten? :? Also ich meine, ich habe es einfach so käuflich erworben ohne Karte und so.
Et croire à la magie du blé en épis
Au Petit Prince aussi... (Pascal Obispo)
Benutzeravatar
Souris
 
Beiträge: 8066
Registriert: Mi, 11. Jun 2008 16:44

Beitragvon nebenstelle » Sa, 09. Aug 2008 00:26

Also wenn Du Dein Mobile einfach so auf dem freien Markt frei erworben hast, ohne Karte, dürfte es in der Tat keine Probleme geben. Normalerweise gehts eher andersrum: Man kauft diese elektronischen Hundeleinen doch im "Kit/Pack"etc (oder wie das dann immer heisst auf schön französisch oder deutsch) bei einem Anbieter nach dem Modell: Bei uns kriegen sie das neueste EricsoNokiRola statt für 300 Euro für schlappe 3 Euro, wenn Sie sich verpflichten, für 300 Jahre bei uns zu bleiben. Und dann hast Du neben Deinem persönlichen Identifikationscode auch noch einen Firmencode auf der Mühle drauf, den nur Dein Anbieter kennt.

Aber ich muss zugeben, ich komm da auf dünnes Eis, ich bin nun wirklich kein Mobile-Experte - und will auch keiner werden! :twisted:

Die Stichworte Handy und entsperren oder freischalten in google helfen Dir sicher weiter :wink:
Benutzeravatar
nebenstelle
 
Beiträge: 902
Registriert: Sa, 06. Okt 2007 21:32
Wohnort: Suisse

SIM-Lock-Portable

Beitragvon Napoleon » Sa, 09. Aug 2008 01:02

Souris,

hallo, diese Handys gibt es doch auch in Deutschland und nicht nur, aber sehr oft, bei Prepaid- Karten, die Du mit einem Handy kaufst. Bei diesen Handys kannst Du dann nach 2 Jahren (Prepaid!!) einen Freischaltcode bekommen, mit dem Du dann die Abhängigkeit zwischen SIM- Karte und Mobiltelefon lösen kannst.

Wenn Du allerdings ein neues Telefon in Verbindung mit einem neuen oder verlängerten Laufzeit- Tarif erworben hast, ist das "Portable" frei für SIM-Karten anderer Anbieter, auch aus dem Ausland. Ich habe das mal für Spanien gehabt und es klappte sehr gut. Die spanische SIM- Karte war aber auch 15 Monate gültig und so hatte ich 2 x etwas davon.

Die "Haltbarkeit" der französischen Prepaid- Karten ist ein Problem, wenn man nicht oft, d.h. in relativ kurzen Abständen, wieder in Frankreich ist.
Napoleon
meine Homepage wird mittelfristig erneuert.
Benutzeravatar
Napoleon
 
Beiträge: 1845
Registriert: Di, 01. Mai 2007 23:43
Wohnort: Westfalen - Westphalie, Région de Dortmund

Beitragvon Souris » Sa, 09. Aug 2008 09:45

Danke Euch. :)
Wir haben gar keine Prepaid-Telefone, hatten wir noch nie und werden wir auch nie haben (wollen). :wink:

Wir werden es einfach ausprobieren und wenn es nicht klappt, dann wird sich schon jemand finden lassen, der sie brauchen kann.

Napoleon, wir brauchen die Karte echt nur für die drei Wochen, die wir jetzt dort sind, also ist das mit der "Haltbarkeit" schon okay.
Et croire à la magie du blé en épis
Au Petit Prince aussi... (Pascal Obispo)
Benutzeravatar
Souris
 
Beiträge: 8066
Registriert: Mi, 11. Jun 2008 16:44

Beitragvon nebenstelle » Sa, 09. Aug 2008 10:29

Souris hat geschrieben:Ah danke. Mh, eigentlich will ich weder Patenonkel noch Sohn finanzieren. *g*

Du bringst mich auf einen neuen Gedanken: Der Herr Patenonkel, Martin Bouygues, ist auch Besitzer des grössten Fernsehimperiums (TF1). Sarkozy will dem öffentlichen Fernsehen (France 2/3 etc) verbieten, Werbespots auszustrahlen und das Millionengeschäft ganz der privaten Konkurrenz überlassen (also vor allem dem TF1 des Patenonkels). Vielleicht macht er das ja ganz selbstlos für seinen Sohn Louis: wenn er dem Patenonkel (noch) mehr Geld zuschanzt, kriegt der Louis noch schönere Geschenke zu Weihnachten. Das nenn ich wahren Familiensinn - könntest Du ruhig honorieren mit einer kleinen Spende, find ich. :lol:
Benutzeravatar
nebenstelle
 
Beiträge: 902
Registriert: Sa, 06. Okt 2007 21:32
Wohnort: Suisse

Beitragvon michelmau » Sa, 09. Aug 2008 10:40

Ach,die armen Betuchten!Werden immer zur Zielscheibe des Spottes!
:grin:
"C'est curieux chez les marins ce besoin de faire des phrases." (Maitre Fourasse in "Les Tontons flingueurs.")
Benutzeravatar
michelmau
 
Beiträge: 4736
Registriert: So, 03. Dez 2006 12:35
Wohnort: Elsass

Beitragvon nebenstelle » Sa, 09. Aug 2008 10:56

:grin:

Ja, michelmau, so ist der Pöbel nun mal... voller Neid!
Benutzeravatar
nebenstelle
 
Beiträge: 902
Registriert: Sa, 06. Okt 2007 21:32
Wohnort: Suisse

Beitragvon Souris » Sa, 09. Aug 2008 14:27

nebenstelle hat geschrieben: Das nenn ich wahren Familiensinn - könntest Du ruhig honorieren mit einer kleinen Spende, find ich. :lol:


:lol Krieg ich auch eine Spendenquittung um das von meiner Steuer abzusetzen? :ange:
Et croire à la magie du blé en épis
Au Petit Prince aussi... (Pascal Obispo)
Benutzeravatar
Souris
 
Beiträge: 8066
Registriert: Mi, 11. Jun 2008 16:44

Nächste

Zurück zu Geheimtipps zum Leben in und fahren nach Frankreich

 


  • { RELATED_TOPICS }
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron