Tour de France 2014

Alles was sich um den Sport in Frankreich dreht (Teams, Clubs, Sportlers, Ergebnisse, Wettbewerbs).

Moderator: Moderatoren

Re: Tour de France 2014

Beitragvon Souris » So, 27. Jul 2014 17:45

jollylolly hat geschrieben:Ich hoffe mal das einer der deutschen Sprinter heute nochmal "zulangen" kann, geht ja von Gap bis Nimes fast nur Bergab wenn man sich das Etappenprofil anschaut, Bergwertungen gibt's auch keine.... und aber Dienstag heist es dann wieder hoffen das dass Sprintergrupetto die Karenzzeit halten kann.


Wäre schön gewesen, aber gerechter hätte ich es gefunden wenn die beiden Ausreißer gewonnen hätten...
Et croire à la magie du blé en épis
Au Petit Prince aussi... (Pascal Obispo)
Benutzeravatar
Souris
 
Beiträge: 8075
Registriert: Mi, 11. Jun 2008 16:44

Re: Tour de France 2014

Beitragvon Woolito » So, 27. Jul 2014 20:38

Marcel Kittel gewinnt zum 4. Mal eine Etappe, nämlich die letzte in Paris und beendet die Tour als 161. von 164 verbliebenen Fahrern. Ein Witz! :roll:
nachricht-5688.html#p62607 (Moderatorenbeitrag)
Woolito
 
Beiträge: 4644
Registriert: Fr, 03. Sep 2010 12:47

Re: Tour de France 2014

Beitragvon Avonlea » So, 27. Jul 2014 20:41

Woolito hat geschrieben:Ein Witz! :roll:

Warum?
Benutzeravatar
Avonlea
 
Beiträge: 3527
Registriert: So, 13. Apr 2008 21:07
Wohnort: Nieselsachsen

Re: Tour de France 2014

Beitragvon Woolito » So, 27. Jul 2014 20:58

Hm, da gewinnt eine Bergziege mit zig Wasserträgern nach meiner erinnerung 2mal eine gebirgsetappe und langweilt seit dem 2. Spieltag die Tour in Gelb, und Kittel wird 161. von 164. Ich finde, jeder Etappengewinner müsste einen dicken Zeitbonus bekommen. Sage ich als Laie und TdF-Regelwerkgenervter. :cry:
nachricht-5688.html#p62607 (Moderatorenbeitrag)
Woolito
 
Beiträge: 4644
Registriert: Fr, 03. Sep 2010 12:47

Re: Tour de France 2014

Beitragvon Avonlea » So, 27. Jul 2014 22:04

Das ist keine Frage des Regelwerkes, sondern wie dieser Sport insgesamt funktioniert. Ich kenne keinen Sport, der so vielfältig ist wie der Radsport. Das macht es aber auch für den Laien schwer, ihn zu verstehen, zugegeben, und erklärt, weshalb er in Deutschland nicht ankommt. Denn hierzulande denkt man offenbar nur an das Gesamtklassement und wer die Tour auf welcher Position beendet, obwohl es auch um so viel anderes geht.

Marcel Kittel ist Sprinter und interessiert sich für die Flachetappen, bei der die meisten gleichzeitig ins Ziel kommen und somit die Chance auf einen Tagessieg haben. Wer dann am Ende der schnellste ist, gewinnt. Marcel Kittel interessiert sich nicht fürs Gesamtklassement und ich wette, er weiß nicht mal, auf welchem Platz er eigentlich am Ende gelandet ist. Er interessiert sich noch weniger dafür, ob er Zeitbonifikationen bekommen würde, um vielleicht am Ende auf Platz 50 zu landen. Niemand, der nicht Klassementfahrer ist, interessiert sich für seinen Platz in der Endabrechnung.

Vicenzo Nibali ist auch kein Bergfahrer. Reine Bergfahrer liegen nämlich auch nicht ganz vorne im Gesamtklassement, sondern irgendwo in der Mitte. Weil sie zwar im Hochgebirge gut sind und dort Etappen gewinnen können, aber sich Rückstände einhandeln, wenn es um Tempo geht wie auf den Flach- oder Mittelgebirgsetappen.

Radsport ist nicht nur ein Einzel-, sondern auch ein Teamsport. Natürlich hat Vicenzo Nibali seine Wasserträger gehabt, aber auch Marcel Kittel hat sie. Jeder, der irgendwie der Leader ist und jedes Team ist anders aufgestellt. Giant-Shimano von Kittel setzt alles daran, um einen Massensprint auf den Flachetappen herbeizuführen, weil ihr Leader ein Sprinter ist.

Es geht also im Radsport und bei der Tour nicht nur darum, wer sie am Ende gewinnt. Man kann doch aber das Gesamtklassement nicht verfälschen, indem man Bonifikationen für alle anderen vergibt, die irgendetwas reißen. Die hat man nicht umsonst abgeschafft, auch wenn sie schon dort klein waren. Wenn am Ende für einen Fahrer im Klassement eine bestimmte Dauer steht, die er für die 3.000 km gebraucht hat, dann sollte das auch die tatsächliche Zeit sein und nicht eine rechnerische.

Klar bekommt das Gelbe Trikot besondere Aufmerksamkeit. Es verdient Respekt, über drei Wochen konstante Leistung zu brigen, denn das können alle Spezialisten, also Sprinter, Zeitfahrer, Bergfahrer, Ausreißer, eben nicht. Aber niemand, der sich ein bisschen mit dem Sport beschäftigt, stellt das über andere außergewöhnliche Leistungen wie die eines Top-Sprinters wie Marcel Kittel oder eines Zeitfahrweltmeisters wie Tony Martin, der nicht nur das CLM gewonnen hat, sondern auch eine Etappe auf beeindruckende und kraftvolle Weise, die ihm seine Physis erlaubte. Wenn jemand fragt: "Wer ist besser, Vicenzo Nibali oder Peter Sagan?", würde niemand "Nibali" antworten, sondern immer die Gegenfrage stellen "Worin?".

Ein Etappensieg bedeutet bereits viel und ich kannte bisher niemanden, der diese Bedeutung in Zweifel zieht, weil es im Gesamtklassement nicht gewürdigt wird. Wenn man sich nur fürs Gesamtklassement interessiert, schafft man sich seine Langeweile selber. Dabei ist das so ein spannender Sport, wenn man ein bisschen genauer hinsieht.
Benutzeravatar
Avonlea
 
Beiträge: 3527
Registriert: So, 13. Apr 2008 21:07
Wohnort: Nieselsachsen

Re: Tour de France 2014

Beitragvon Valdok » Mo, 28. Jul 2014 20:25

Avonlea sagt
Marcel Kittel ist Sprinter und interessiert sich für die Flachetappen, bei der die meisten gleichzeitig ins Ziel kommen und somit die Chance auf einen Tagessieg haben. Wer dann am Ende der schnellste ist, gewinnt. Marcel Kittel interessiert sich nicht fürs Gesamtklassement und ich wette, er weiß nicht mal, auf welchem Platz er eigentlich am Ende gelandet ist. Er interessiert sich noch weniger dafür, ob er Zeitbonifikationen bekommen würde, um vielleicht am Ende auf Platz 50 zu landen. Niemand, der nicht Klassementfahrer ist, interessiert sich für seinen Platz in der Endabrechnung.

klare und genaue Erklärungen. Zweifellos ist das Rennradfahren dein Steckenpferd :wink:
Erst Platz oder nicht hat Marcel Kittel seinen Auftrag als Sprinter erfüllt. Ein außergewöhnlicher Sprinter. Ich weiß nicht warum er "den Gorilla von Rostock" genannt worden ist. Er sieht so menschlich aus.


Außerdem habe ich gern Gérard Holtzes Kommentare gemocht. Dieser Sportkommentator hat sich immer bemüht, die Techniken der Fahrer zu erklären.
Ich denke, diese 101. Tour de France war sehr gelungen: keine Doppingaffaire und was, für mich eine angenehme Entdeckung war : Jean-Christophe Peraud, ein 37-jähriger Antihelder , der nicht nur ein Radprofi sondern auch Hydraulikingenieur von Beruf und ein ehemaliger MTB-Meister ist.

Wie ich es gewünscht hatte, stand Jean-Christophe Peraud als Gesamtzweiter neben den Gewinner Vincenzo Nibali auf dem Podium in Paris. :clap:
Aux Niçois qui mal pensent des savants de Marseille
Benutzeravatar
Valdok
 
Beiträge: 1382
Registriert: Di, 21. Jun 2011 19:22
Wohnort: Bagneux frankreich

Re: Tour de France 2014

Beitragvon Avonlea » Mo, 28. Jul 2014 21:10

Valdok hat geschrieben: klare und genaue Erklärungen. Zweifellos ist das Rennradfahren dein Steckenpferd :wink:
Erst Platz oder nicht hat Marcel Kittel seinen Auftrag als Sprinter erfüllt. Ein außergewöhnlicher Sprinter. Ich weiß nicht warum er "den Gorilla von Rostock" genannt worden ist. Er sieht so menschlich aus.

Der "Gorilla" ist André Greipel. Da passt es, oder? :wink:

Bild
http://blog.canyon.com/?p=4048
Benutzeravatar
Avonlea
 
Beiträge: 3527
Registriert: So, 13. Apr 2008 21:07
Wohnort: Nieselsachsen

Re: Tour de France 2014

Beitragvon Valdok » Mo, 28. Jul 2014 22:37

Ach so!!!! das war André Greipels Spitzenname :oops: :oops:

Dein erster Hinweis :
ein Gorilla auf Unter- und Steuerrohr
. Vielleicht auch ein Wenig als Glücksbringer :wink: :wink:
Mit den zusätzlichen Erklärungen :
Ein Gorilla ist im normalen Leben sehr ruhig, kann aber auch explosiv werden – genau wie ich. Ich bin eigentlich sehr ruhig, aber auf den letzten Rennkilometern musst du als Sprinter explodieren könne
,
jetzt verstehe ich, ein junger Mann dessen Zeug "Stille Wasser gründen tief'" ist. Vielleicht hätten die beiden Sportler diesen Spitzennamen verdient

Danke für den Link!!!
Aux Niçois qui mal pensent des savants de Marseille
Benutzeravatar
Valdok
 
Beiträge: 1382
Registriert: Di, 21. Jun 2011 19:22
Wohnort: Bagneux frankreich

Re: Tour de France 2014

Beitragvon jollylolly » Di, 29. Jul 2014 19:01

Souris hat geschrieben:
jollylolly hat geschrieben:Ich hoffe mal das einer der deutschen Sprinter heute nochmal "zulangen" kann, geht ja von Gap bis Nimes fast nur Bergab wenn man sich das Etappenprofil anschaut, Bergwertungen gibt's auch keine.... und aber Dienstag heist es dann wieder hoffen das dass Sprintergrupetto die Karenzzeit halten kann.


Wäre schön gewesen, aber gerechter hätte ich es gefunden wenn die beiden Ausreißer gewonnen hätten...


Da stimme ich Dir zu, auch wenn ich einen "unserer" Sprinter gerne vorne gesehen hätte, da reißen die sich den ganzen Tag die Waden auf und dann werden Sie kurzerhand "überrollt".

Ansonsten fand ich die diesjährige Ausgabe doch im ganzen sehr interessant, zumindest was ich so sehen konnte. Während man für Fußball eher Frei bekommt, durfte man die Tour noch nicht mal auf 'nem Stream sehen und auf meinen letzten Kilometern des Tages schaffe ich auf 2 Rädern auch keine knappen 50km/h eher so 30km/h und das hieß ich konnte nur noch Lemone on tour schauen.
Jeanne ma Heroine
Benutzeravatar
jollylolly
 
Beiträge: 1640
Registriert: Fr, 06. Aug 2010 20:47
Wohnort: Am liebsten am Meer im Finistère, meistens leider bei Bielefeld

Re: Tour de France 2014

Beitragvon Souris » Mi, 30. Jul 2014 12:31

Tröste dich Jollylolly, bis auf den einen Tag wo wir live dabei waren, haben wir auch nichts gesehen, wenn wir denn mal den Fernseher angeschaltet haben, war die Berichterstattung mehr als dürftig...
Et croire à la magie du blé en épis
Au Petit Prince aussi... (Pascal Obispo)
Benutzeravatar
Souris
 
Beiträge: 8075
Registriert: Mi, 11. Jun 2008 16:44

Re: Tour de France 2014

Beitragvon Souris » So, 03. Aug 2014 11:15

Gerade beim sichten der Fotos habe ich festgestellt, dass ich Nibali in gelb und Sagan in grün fotografiert habe, das weiße Trikot mit Romain Bardet auch, nur der Herrr im gepunkteten Trikot hat sich geschämt und versteckt. :lol: Ach ja, Rui Costa im Weltmeistertrikot hab ich auch vor die Linse bekommen, aber er ist in der Etappe das letzte Mal gefahren, ab Etappe 16 nicht mehr. Ich stelle die Fotos dann ein, wenn ich sie verkleinert habe, falls es einen interessiert. ;-)

Auf den Bildern kann man dann auch herrlich den schwarzen Himmel sehen, wir hatten echt Glück das Unwetter ist mit nur einer heftigen Windböe, die allerdings den 10 km Lappen weggerissen hat, und reichlich Regen und Gewitter über uns hinweg gezogen. Ein paar Kilometer weiter nördlich im Ardèche, hat ein Minitornado ganze Arbeit geleistet, wie wir am nächsten Tag sehen konnten...
Et croire à la magie du blé en épis
Au Petit Prince aussi... (Pascal Obispo)
Benutzeravatar
Souris
 
Beiträge: 8075
Registriert: Mi, 11. Jun 2008 16:44

Re: Tour de France 2014

Beitragvon jollylolly » So, 03. Aug 2014 12:57

Na klar interessiert es mindestens einen Souris. Das gepunktete Trikot finde ich sehr witzig, vor allem wenn dann wie beim Zeitfahren auch noch ein gepunktetes Auto hinterher fährt :crazy: (das sieht man dann schonmal den Anton nicht vor lauter Pünktchen :lol: )

Wobei Sagan dies Jahr gar nicht so auffiel mit seinem grünen Trikot, liegt wohl auch ein wenig an den Teamfarben.
Jeanne ma Heroine
Benutzeravatar
jollylolly
 
Beiträge: 1640
Registriert: Fr, 06. Aug 2010 20:47
Wohnort: Am liebsten am Meer im Finistère, meistens leider bei Bielefeld

Re: Tour de France 2014

Beitragvon Souris » Mo, 04. Aug 2014 10:39

Ja, wenn das Auto direkt dahinter ist, geht es ja, aber beim Peloton zischen die Autos ja auch im Pulk hinterher. :lol: Ich denke mal morgen bin ich soweit...
Et croire à la magie du blé en épis
Au Petit Prince aussi... (Pascal Obispo)
Benutzeravatar
Souris
 
Beiträge: 8075
Registriert: Mi, 11. Jun 2008 16:44

Re: Tour de France 2014

Beitragvon jollylolly » Mo, 04. Aug 2014 18:38

Immer mit der Ruhe, noch scheint hier die Sonne :lol: :lol: :lol:
Jeanne ma Heroine
Benutzeravatar
jollylolly
 
Beiträge: 1640
Registriert: Fr, 06. Aug 2010 20:47
Wohnort: Am liebsten am Meer im Finistère, meistens leider bei Bielefeld

Re: Tour de France 2014

Beitragvon Souris » So, 12. Okt 2014 15:44

Ich habe da mal eine Frage an die Experten hier:
Mein Sohn wünscht sich zu Weihnachten ein grünes Trikot samt Kappe. Kein Problem dachte ich, aber wo bekommt man so was??? Auf der Seite der TdF mal nur in Herren-Größen und mein Sohn würde selbst in "S" versinken. Bekommt man so was in Sportgeschäften/ Fahrradgeschäften?? Im Internet hab ich nichts hilfreiches gefunden... :?
Et croire à la magie du blé en épis
Au Petit Prince aussi... (Pascal Obispo)
Benutzeravatar
Souris
 
Beiträge: 8075
Registriert: Mi, 11. Jun 2008 16:44

VorherigeNächste

Zurück zu Sport

 


  • { RELATED_TOPICS }
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste