Ich hab mal wieder eine Frage

Ratschläge und Tipps, die einen Aufenthalt in Frankreich vereinfachen

Moderator: Moderatoren

Ich hab mal wieder eine Frage

Beitragvon valrassien » So, 08. Sep 2013 17:31

Hallo,

nach 2 monatigen Querelen mit der gdf "darf" ich nun endlich meine Gasrechnung bezahlen. Da ich ihnen aber die Abbuchungserlaubnis für mein Konto entzogen habe, werde ich per chèque bezahlen.

Dazu meine Frage: Ich würde den - natürlich - per einschreiben schicken. Oder gibt es für chèques eine gesonderte Art der Versendung/Zustellung? Ich hab da mal was von mandat gehört...

Danke schonmal für eure Antworten.
c'est gagné
valrassien
 
Beiträge: 70
Registriert: So, 27. Feb 2011 17:37
Wohnort: Alsace

Re: Ich hab mal wieder eine Frage

Beitragvon Harry » Mo, 09. Sep 2013 15:45

Das klingt nun ja irgenwie voll aus dem Kontext gerissen (? :mrgreen: :crazy: )

Mandat kostet Geld. Einige Firmen (z/B/ SFR) übernehmen das für die Kunden - haben dazu eine Sonderabmachnung mit der Post. Von anderen kenne ich das nicht, kann aber bei gr. Anbietern möglich sein.
Harry
 
Beiträge: 403
Registriert: So, 04. Dez 2011 04:07

Re: Ich hab mal wieder eine Frage

Beitragvon valrassien » Di, 10. Sep 2013 10:38

Naja, ich hab den chèque jetzt ganz klassisch per Einschreiben geschickt. Wenn ich bedenke, dass ich meinen chèque für die Wohnsteuer per normalem Brief geschickt hab...
c'est gagné
valrassien
 
Beiträge: 70
Registriert: So, 27. Feb 2011 17:37
Wohnort: Alsace

Re: Ich hab mal wieder eine Frage

Beitragvon Harry » Di, 10. Sep 2013 12:13

valrassien hat geschrieben: Wenn ich bedenke, dass ich meinen chèque für die Wohnsteuer per normalem Brief geschickt hab...

Im Normalfall reicht das auch. Dieser erhält den Scheck, reicht ihn ein.... und die Rechnung "kann vergessen" werden.

Problematisch wird es nur, wenn man mit den Anbietern "im Klinsch" liegt, oder man bei diesen "krumme Touren" vermuten kann.
(das klang bei Dir oben irgendwie heraus....)

Ist mir übrigens mal mit dem franz. Fiskus passiert: ich trödel (mal wieder) bis zum letzten Tag für irgendeinen Steuertermin.... fahre also direkt zum 'Tresor publique',.... wo natürlich eine lange Schlange vor den Schaltern stand. Also nehme ich die Abkürzung: Briefumschlag, Kopie Steuerbescheid und zusammen mit dem Scheck in den Briefkasten (im Schalterraum !) gesteckt.

Prompt haben sie diesen dann erst 3 Wochen später eingereicht..... und mir eine nette Rechnung über die 10% Zuschlag (Majoration) wegen "zu spät zahlen" präsentiert.
Also aufgepasst; (franz.) Finanzbeamten besser nicht den kleinen Finger geben !
Harry
 
Beiträge: 403
Registriert: So, 04. Dez 2011 04:07


Zurück zu Geheimtipps zum Leben in und fahren nach Frankreich

 


  • { RELATED_TOPICS }
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste