Franzosen in Deutschland

Sprechen wir von den Beziehungen zwischen uns und unseren Ländern

Moderator: Moderatoren

Re: Franzosen in Deutschland

Beitragvon LadyAthos » Mo, 03. Nov 2014 18:18

In meiner Heimatstadt sind die Franzosen von allen Ausländern die dort leben prozentual gesehen die größte Gruppe, stand neulich mal in der Zeitung.
Wenn nur mal endlich einer von denen hier einen Macaronladen aufmachen würde, das wär echt genial :clap:
Genau das würde hier noch fehlen, weil es hier keine Macarons zu kaufen gibt, obwohl wir nur fünfzig km von der französischen Grenze entfernt sind.
Benutzeravatar
LadyAthos
 
Beiträge: 183
Registriert: Do, 23. Aug 2012 08:25
Wohnort: Tréves, Rhénanie-Palatinat

Re: Franzosen in Deutschland

Beitragvon Valdok » Di, 04. Nov 2014 10:31

obwohl wir nur fünfzig km von der französischen Grenze entfernt sind.

Der Begriff von "Ausland" hat mir immer zu lächeln gebracht. Besonders wenn es sich um ein Nachbarland handelt und wenn man fast an die Grenze wohnt.
Aux Niçois qui mal pensent des savants de Marseille
Benutzeravatar
Valdok
 
Beiträge: 1382
Registriert: Di, 21. Jun 2011 19:22
Wohnort: Bagneux frankreich

Re: Franzosen in Deutschland

Beitragvon Dresden » Do, 06. Nov 2014 21:00

LadyAthos hat geschrieben:In meiner Heimatstadt sind die Franzosen von allen Ausländern die dort leben prozentual gesehen die größte Gruppe, stand neulich mal in der Zeitung.
Wenn nur mal endlich einer von denen hier einen Macaronladen aufmachen würde, das wär echt genial :clap:
Genau das würde hier noch fehlen, weil es hier keine Macarons zu kaufen gibt, obwohl wir nur fünfzig km von der französischen Grenze entfernt sind.


Die günstigen Mietpreise und die Nähe zu Luxemburg sind bestimmt zutreffende Gründe... und Trier ist ein nettes Städchen ;)

michelmau, du hast dich in Deutschland immer wohl gefühlt, weil du als Deutschlehrer keine Vorurteile und Angst hast - und du Deutsch sprichst! Ich kann es mir sehr gut vorstellen, dass Franzosen, die kein oder wenig Deutsch sprechen, sich in D nicht wohl fühlen. Solche Probleme erschweren die Integration (die in D an sich schwer ist, auch mit Deutschkenntnissen), das habe ich bei manchen gesehen.

(Das macht mich traurig, das sagen zu müssen, ich habe mich auch gegen Ende meines "deutschen" Lebens nicht mehr so wohl gefühlt...)
"Au fond, j'crois qu'la terre est ronde
Pour une seule bonne raison
Après avoir fait le tour du monde
Tout c'qu'on veut, c'est être à la maison"

~Orelsan - La terre est ronde
Benutzeravatar
Dresden
 
Beiträge: 691
Registriert: Mo, 26. Jan 2009 23:46
Wohnort: Montréal

Re: Franzosen in Deutschland

Beitragvon Valdok » Do, 06. Nov 2014 23:03

Dresden hat geschrieben:Ich kann es mir sehr gut vorstellen, dass Franzosen, die kein oder wenig Deutsch sprechen, sich in D nicht wohl fühlen. Solche Probleme erschweren die Integration (die in D an sich schwer ist, auch mit Deutschkenntnissen), das habe ich bei manchen gesehen.

Mit Ausnahme der Großstädte ist es im allgemeinem den Fall in allen Ländern. Ich finde es sehr selbstverständlich. Dagegen ist es viel beunruhigender, wenn die Integrationsprobleme die Zuwanderer die Sprache des Migrationslandes gut können, betreffen.
Aux Niçois qui mal pensent des savants de Marseille
Benutzeravatar
Valdok
 
Beiträge: 1382
Registriert: Di, 21. Jun 2011 19:22
Wohnort: Bagneux frankreich

Vorherige

Zurück zu Die Deutschen und die Franzosen

 


  • { RELATED_TOPICS }
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste