9. Oktober 1981: Frankreich schafft die Todesstrafe ab

Sprechen wir von der Geschichte unserer beiden Länder, damit wir die Gegenwart besser verstehen und die Fehler der Vergangenheit nicht wiederholen

Moderator: Moderatoren

9. Oktober 1981: Frankreich schafft die Todesstrafe ab

Beitragvon Avonlea » So, 09. Okt 2011 14:54

Heute vor dreißig Jahren trat das Gesetz in Kraft, das aus Sicht des Nachkriegseuropas wohl längst überfällig war: Die sozialistische Mitterand-Regierung schaffte die Todesstrafe ab und beendete damit einen zähen Kampf. Einige Wochen zuvor hatte der Justizminister Robert Badinter die Gesetzesinitiative ergriffen, unter dem Protest nicht nur der Politik, sondern vor allem auch der Bevölkerung: Zwei Drittel der Franzosen waren pro Todesstrafe eingestellt. Neun Jahre zuvor hatte Badinter, damals als Anwalt und Verteidiger, der Hinrichtung eines seiner Klienten beiwohnen müssen, der wegen Mordes zweier Geiseln angeklagt war, jedoch von Beweisen entlastet wurde. Und trotzdem sterben musste.

Immer wieder hatten sich auch Dichter, Denker und Musiker gegen die Todesstrafe ausgesprochen und ihr in ihren Werken ein Mahnmal gesetzt. Darunter Julien Clerc, der mit :arrow: L'assasin assasiné(Der ermordete Mörder) die Geschichte der drittletzten Hinrichtung Frankreichs erzählt, die von :arrow:Christian Ranucci, Kindsmörder. Clerc nahm 1980 an einer denkwürdigen Diskussionsrunde im Fernsehen teil, in der er auf emotionale Weise von einem Prozess berichtete, den er im Gerichtssaal verfolgt hat. :arrow: Plateau: Julien Clerc, Robert Badinter etc. über die Todesstrafe, 12.3.1980.

Bis zum letzten Todesurteil am 10. September 1977 in Marseille wurde die Strafe traditionsbewusst mit der Guillotine vollzogen. Erst 2007 verankerte Frankreich die Abschaffung der Todesstrafe in ihrer Verfassung. Nur der rechtsextreme Front National fordert ihre Wiedereinführung. Etwa 42% der Bevölkerung ist ebenfalls für eine Wiedereinführung.

In Deutschland wurde das Verbot der Todesstrafe als Ewigkeitsklausel 1949 ins Grundgesetz geschrieben. Die Konzeption der Verfassung und des Strafrechts würden zudem die Todesstrafe als unumkehrbare Strafe ablehnen.

Weitere Links
Wikipedia: Todesstrafe in Frankreich
La Dépeche: Dossier anlässlich des heutigen Tages
Kommentar von Philippe Bilger, Richter
Benutzeravatar
Avonlea
 
Beiträge: 3523
Registriert: So, 13. Apr 2008 21:07
Wohnort: Nieselsachsen

Beitragvon michelmau » So, 09. Okt 2011 15:26

"C'est curieux chez les marins ce besoin de faire des phrases." (Maitre Fourasse in "Les Tontons flingueurs.")
Benutzeravatar
michelmau
 
Beiträge: 4746
Registriert: So, 03. Dez 2006 12:35
Wohnort: Elsass

Beitragvon Avonlea » So, 09. Okt 2011 22:49

Was macht man in der modernen Internetgesellschaft eigentlich mit Trollen? Nur teern und federn oder lieber die Guillotine?
Benutzeravatar
Avonlea
 
Beiträge: 3523
Registriert: So, 13. Apr 2008 21:07
Wohnort: Nieselsachsen

Beitragvon edwin » Mo, 10. Okt 2011 08:30

auf jeden fall,in diesem forum ist es allerstrengstens verboten trolle zu füttern..... :bad:
Benutzeravatar
edwin
 
Beiträge: 5045
Registriert: Fr, 21. Nov 2008 18:07
Wohnort: am atlantik

Beitragvon Souris » Mo, 10. Okt 2011 09:14

Trolle werden auf Lebenszeit vergraben, ist doch klar. :wink:
Et croire à la magie du blé en épis
Au Petit Prince aussi... (Pascal Obispo)
Benutzeravatar
Souris
 
Beiträge: 8075
Registriert: Mi, 11. Jun 2008 16:44

Beitragvon Andergassen » Mo, 10. Okt 2011 10:06

Ihr seid wirklich gemein zu den Trollen... Pfui! :grin:
Les gens qui ne rient jamais ne sont pas des gens sérieux. (A. Allais)
Benutzeravatar
Andergassen
 
Beiträge: 1334
Registriert: Mi, 08. Apr 2009 15:05

Beitragvon Souris » Mo, 10. Okt 2011 11:41

Nö, nur ehrlich. :lol:
Et croire à la magie du blé en épis
Au Petit Prince aussi... (Pascal Obispo)
Benutzeravatar
Souris
 
Beiträge: 8075
Registriert: Mi, 11. Jun 2008 16:44

Beitragvon Andergassen » Mo, 10. Okt 2011 13:00

Der Ehrliche ist immer der Dumme... :P
Les gens qui ne rient jamais ne sont pas des gens sérieux. (A. Allais)
Benutzeravatar
Andergassen
 
Beiträge: 1334
Registriert: Mi, 08. Apr 2009 15:05

Beitragvon Avonlea » Mo, 10. Okt 2011 14:13

Um mal auf das Thema zurück zu kommen, während Tonton sich trollt: Am interessantesten bei einer solchen Entscheidung finde ich die Tatsache, dass sie komplett gegen Willen des Volkes getätigt wurde.

Meines Erachtens zu recht. Es gibt verschiedenen Ansichten zu direkter Demokratie und zum Menschen selber (Rousseau vs. Hobbes - homo homini lupus est). Ich denke aber, dass es leider vor allem bei so essentiellen Entscheidungen, die Grund- und Menschenrechte betreffen, mittlerweile besser ist, die Eliten und nicht die Masse entscheiden zu lassen. Man kann sehr gerne mehr Volksentscheide machen, wenn es um den Bau von Brücken, Bahnhöfen oder anderen simplen Dingen geht, die uns direkt betreffen, aber nicht bei solchen abtrakten moralischen Fragen. Wir sehen ja, was in der Schweiz daraus wird mit ihren Volksentscheiden für das Verbot von Minaretten etc., und auch da hat es Aktion für die Wiedereinführung der Todesstrafe gegeben. Wie kann man das verantworten?

Ich möchte nicht, dass bei so einer wichtigen Frage die Mehrheit des (Fuß)volkes entscheidet. So hart und antidemokratisch das klingt, ich traue meinen Mitmenschen nicht, sondern glaube, dass sie Werte zerstören, wenn sie etwas emotional und nicht rational entscheiden. Die meisten entscheiden aber emotional, aus einer Wut und Bitterkeit heraus, dass ihr Blick verstellt ist und sie Gerechtigkeit als "Auge um Auge, Zahn um Zahn!" definieren, was in einer Gesellschaft fatal ist.
Benutzeravatar
Avonlea
 
Beiträge: 3523
Registriert: So, 13. Apr 2008 21:07
Wohnort: Nieselsachsen

Beitragvon Dresden » Mo, 10. Okt 2011 15:00

Avonlea hat geschrieben:Ich möchte nicht, dass bei so einer wichtigen Frage die Mehrheit des (Fuß)volkes entscheidet. So hart und antidemokratisch das klingt, ich traue meinen Mitmenschen nicht, sondern glaube, dass sie Werte zerstören, wenn sie etwas emotional und nicht rational entscheiden. Die meisten entscheiden aber emotional, aus einer Wut und Bitterkeit heraus, dass ihr Blick verstellt ist und sie Gerechtigkeit als "Auge um Auge, Zahn um Zahn!" definieren, was in einer Gesellschaft fatal ist.


Du glaubst gar nicht, wie viele Leute FÜR die Todesstrafe sind. Ich bin 100% sicher, dass, wenn so eine Wahl stattfinden würde (wie zB Frau le Pen das gerne hätte), die Mehrheit dafür wäre. Mein Bruder hat sich dafür erklärt...

Ich bin absolut deiner Meinung Avonlea. So eine ethische Frage kann nicht durch das Volk beantwortet werden.
"Au fond, j'crois qu'la terre est ronde
Pour une seule bonne raison
Après avoir fait le tour du monde
Tout c'qu'on veut, c'est être à la maison"

~Orelsan - La terre est ronde
Benutzeravatar
Dresden
 
Beiträge: 691
Registriert: Mo, 26. Jan 2009 23:46
Wohnort: Montréal

Beitragvon edwin » Mo, 10. Okt 2011 19:37

Benutzeravatar
edwin
 
Beiträge: 5045
Registriert: Fr, 21. Nov 2008 18:07
Wohnort: am atlantik

Beitragvon Tonton » Mo, 10. Okt 2011 19:47

edwin hat geschrieben:http://www.bonjour-frankreich.com/forum/nachricht-1928.html
erster hinweiss,modoedwin

Komm stell Dich nicht so an.
Das passt zum Thema.
Ob Todesstrafe, Bagne, oder magnetisches Halsband, fällt unter Justiz & Gerichtigkeit.

sonst musst auch verschieben, wenn in einem Käsekuchenrezeptthread, jemand was von seinem Kirschkuchen erzählt (von Schwarzwälder Kirschtorte, gar nicht erst dran denken !)
Tonton
 
Beiträge: 92
Registriert: Di, 29. Apr 2008 10:34
Wohnort: La Réunion

Beitragvon edwin » Mo, 10. Okt 2011 19:49

modoendtscheidungen werden hier nicht diskutiert,wenn dir das nicht passt brauchst du hier nicht schreiben
modoedwin

ich habe die ots im faden gelöscht
Benutzeravatar
edwin
 
Beiträge: 5045
Registriert: Fr, 21. Nov 2008 18:07
Wohnort: am atlantik

Beitragvon Tonton » So, 16. Okt 2011 02:33

Ah, ich sehe, hier werden positive Einstellungen zur Todesstrafe nicht toleriert !

gut, dann lasst uns mal jubeln, über Gutmensch Mitterand, und alle abschaffer !
I love Korinthen !
Tonton
 
Beiträge: 92
Registriert: Di, 29. Apr 2008 10:34
Wohnort: La Réunion

Re: 9. Oktober 1981: Frankreich schafft die Todesstrafe ab

Beitragvon Avonlea » Di, 15. Sep 2020 22:50

Erschütternde Zahlen aus dem Land der Aufklärung: 55% der Franzosen sind für die Wiedereinführung der Todesstrafe. Das passt zu der anderen großen Zahl, die im Artikel aufgeworfen wird: 80% wünschen sich einen "starken Mann" an der Spitze des Staates, der "Ordnung" schafft.
Und ewig frisst die Revolution ihre Kinder, n'est-ce pas?
:arrow: Artikel bei LCI (frz) 15.09.2020
Benutzeravatar
Avonlea
 
Beiträge: 3523
Registriert: So, 13. Apr 2008 21:07
Wohnort: Nieselsachsen

Nächste

Zurück zu Geschichte von Frankreich und Deutschland

 


  • { RELATED_TOPICS }
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron