Rezept Andouillette und Boudin gesucht

Die französische Küche, Eure Geheimtipps im Bereich Kochrezepte, Getränke, Restaurants, usw.

Moderator: Moderatoren

Beitragvon Münsterspatz » Mo, 13. Jun 2011 22:40

Jetzt weiss ich wenigstens was Kaldaunen sind. :D
Münsterspatz
 
Beiträge: 253
Registriert: Fr, 28. Jan 2011 15:56

Beitragvon Super5 » Di, 14. Jun 2011 06:52

Fee hat geschrieben:Gestern im Restaurant in Lille saß ein deutsches Ehepaar am Nachbartisch.
Sie: "Hier steht es. Andouillete ist eine Wurst aus Kaldaunen."
Er: "Das ist ein kastriertes Hähnchen."
Hätte ich sie über den Unterschied zwischen Kaldaunen und Kapauen aufklären sollen? :twisted:


:lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

Hier am Niederrhein schmeisst man aber auch zuweilen ganz normale Blutwurst in die Pfanne und serviert sie dann zu Möhrendurcheinander, auf niederrheinisch "Muurejubbel". Wobei ich aber keine Blutwurst mag. Panhas dagegen mag ich ab und an sehr gerne. Den wende ich in Mehl, damit er nicht zerbricht und schmeisse dann auch Äpfel und Zwiebeln in die Pfanne.
http://www.fleischtheke.info/kochwuerste/panhas.php

LG,

Oliver
Renault 21. La qualité version française!
http://www.youtube.com/watch?v=SwYGY9M_ ... 9E6254DCAB
Benutzeravatar
Super5
 
Beiträge: 1017
Registriert: Sa, 14. Nov 2009 13:07
Wohnort: 41749 VIE

Beitragvon Souris » Di, 14. Jun 2011 07:24

Uuuuah, wenn ich das alles am frühen Morgen lese, wird mir übel. :? Da brauch ich gar nicht mehr frühstücken. :lol:
Et croire à la magie du blé en épis
Au Petit Prince aussi... (Pascal Obispo)
Benutzeravatar
Souris
 
Beiträge: 8075
Registriert: Mi, 11. Jun 2008 16:44

Beitragvon Münsterspatz » Di, 14. Jun 2011 14:14

Super5 hat geschrieben: Panhas dagegen mag ich ab und an sehr gerne. Den wende ich in Mehl, damit er nicht zerbricht und schmeisse dann auch Äpfel und Zwiebeln in die Pfanne.
http://www.fleischtheke.info/kochwuerste/panhas.php

LG, Oliver

Genau so gab es den bei meiner Oma an der holländischen Grenze oder im Kohlenpott. Jetzt wo Du Panhas erwähnst, werden Erinnerungen wach. :) In Baden ist der unbekannt, genausowenig wie Stuten..... Ich bin schon still, das Thema hier ist französiche Kûche. :wink:
Münsterspatz
 
Beiträge: 253
Registriert: Fr, 28. Jan 2011 15:56

Beitragvon Cristobal » Di, 14. Jun 2011 23:45

Hier ein paar Infos zur Andouillette, die noch im Frigo auf den Auftritt wartet:

http://reisen.viamichelin.de/web/Reiseziele/Frankreich-Troyes/News-Die_Andouillette_de_Troyes_-


Bild
Cristobal
 
Beiträge: 3688
Registriert: Di, 19. Sep 2006 10:19

Beitragvon Sonka » Do, 16. Jun 2011 10:39

michelmau hat geschrieben:NB: im frz. Boudin ist auch Zwiebel.
Nicht immer. Hier unterscheidet man boudin à la crème un boudin aux oignons.

Boudin esse ich mit gebratenen Äpfeln und oft auch mit Kartoffelpüree (Himmel un Ääd). Im Gegenteil zu Michel würde ich aber raten, die Äpfel früher zu braten, als den Boudin, weil dieser viel schneller fertif wird.

Andouillette ess ich zu Hause immer gebraten (in der Pfanne oder auf dem grill). Im Restaurant sind aber bei uns 2 beliebte Rezepte zu finden: andouillette beaujolaise (mit Wein) und andouillette gratinée à la moutarde.
Сонька
Forum Russie
Benutzeravatar
Sonka
 
Beiträge: 652
Registriert: So, 17. Sep 2006 17:49
Wohnort: Beaujolais

Beitragvon Münsterspatz » Do, 16. Jun 2011 11:11

Sonka hat geschrieben:
michelmau hat geschrieben:NB: im frz. Boudin ist auch Zwiebel.
Nicht immer. Hier unterscheidet man boudin à la crème un boudin aux oignons.

Genau - nicht immer. Jede Gegend, jeder Metzger oder Familie hat sein eigenes Boudin. Es sind wesentlich mehr als nur à la crème oder aux oignons. Von dem Rezept sprechen wir erst gar nicht. Ich persönlich, mache boudins noirs gerne mit einer Apfelmarmelade , einer marmelade aux pommes.:)
Münsterspatz
 
Beiträge: 253
Registriert: Fr, 28. Jan 2011 15:56

Beitragvon Cristobal » Mi, 29. Jun 2011 10:15

Nachtrag:
Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich es auch dieses mal nicht geschafft habe, die Andouillette meinem Gaumen zuzuführen. Bereits der Geruch beim Braten hat mir sämtlichen Mut gekostet. Mein Dad hingegen, hat sie ohne mit der Wimper zu zucken verspeist.... und dabei von Kutteln geträumt... die Meinige gleich mit. Ist der sehr "wurstige" Geruch eine Frage der Zubereitung, des Inhalts oder gar der Frische der Wurst? Naja überleben konnte man sie jedenfalls.
Cristobal
 
Beiträge: 3688
Registriert: Di, 19. Sep 2006 10:19

Beitragvon Münsterspatz » Mi, 29. Jun 2011 11:27

Du Armer, da kann ich Dir nicht weiterhelfen. Andouillettes kommen bei mir nie auf den Tisch. Ich kann mir aber nicht vorstellen dass die beim Braten schlecht riechen wenn Du sonst Innereien isst.
Münsterspatz
 
Beiträge: 253
Registriert: Fr, 28. Jan 2011 15:56

Beitragvon Cristobal » Mi, 29. Jun 2011 13:42

Ich ess auch Innereien. Aber die Andouille(tte) konnt ich jetzt schon zum zweiten Mal nicht "riechen".
Insgesamt ist es bisher die 2. Wurst - nach einer Mettwurst aus Oldenburgerischen - auf deren Genuss ich freiwillig verzichtet habe :S

Bild
Cristobal
 
Beiträge: 3688
Registriert: Di, 19. Sep 2006 10:19

Tiens voilà du boudin

Beitragvon Valdok » Do, 30. Jun 2011 20:08

Was "boudin" bettrifft, entschuldigen Sie mich, weil ich mich nicht enthalten kann, ein einbichssen über den Boudin Antillais zu sprechen.

Ob ich mich nicht irre , wird „le Boudin Antillais“ in diese Küche-rubrik noch nicht erwähnt.

Unter "Boudin Antillais" versteht man eine gewürzte Blutwürste von den Französischen Antillen.

:) Natürlich werden auch Spielwörter und Scherzen über die hässlichen Xanthippe aus der Karabik gemacht, weil Sie auch „Boudin Antillais“ gennant werden könnten
Aber glauben Sie mich bitte!!!!! Dort sind die meisten alle Frauen hilfsbereit und ansehnlich, n'est-ce pas ?
:) :) :)
Tut mir wirklich Leid, aber diese Speise esse ich lieber als sie zu zuzubereiten :oops:
In der Tat, habe ich sie niemals zu zubereiten. Kurz gesagt „je n’ai que la gueule“…..:oops: :oops:


Dagegen vorspreche ich Euch die Accras de Morue bald vorzustellen. Denn es handelt sich um meine :D Spezialität :D (mit Planteur, eine karibische Getränke, die aus Rum und Fruchtsaft, hergestellt wird, usw)

Da es mir darauf freut, diese Spezialität deutschen freunden in Bremen zu erklären, vird es auch einen Vergnügen, „ Zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen“ . Selbsverstandlich ist dieses Sprichwort Euch und meinen Freunden nicht so geeignet, :oops :oops, leider ist es das einzige dass ich kenne, um solche Lagen zu beschreiben :cry: . Ich hoffe, meine Benehmung nicht mit einer „Boudin Antillais“ zu tun hat und bitte Ihnen „de ne pas prendre la mouche“ :wink: :wink:
Aux Niçois qui mal pensent des savants de Marseille
Benutzeravatar
Valdok
 
Beiträge: 1382
Registriert: Di, 21. Jun 2011 19:22
Wohnort: Bagneux frankreich

Vorherige

Zurück zu Küche und Köstlichkeiten

 


  • { RELATED_TOPICS }
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste