Studienreise Bretagne

Die touristische Rubrik: Eure liebsten Städte und Landschaften in Frankreich

Moderator: Moderatoren

Studienreise Bretagne

Beitragvon Catríona » Fr, 25. Mär 2011 19:10

Hallo zusammen,
Ich werde im Juli und die erste Augustwoche mit dem Bus in die Bretagne fahren um dort über bretonische Sprache und Kultur zu recherchieren.
Habt ihr Tipps, wo ich am meisten Input kriegen könnte (wollte eher richtung Süden: Quimper, Lorient, Vannes, Rennes...), oder vielleicht aushilfsweise irgendwo jobben könnte?
Oder gibt es hier jemanden, der dort wohnt und mir vielleicht helfen mag?
Ihr könnt mir auch per PN schreiben;)
Viele Grüße :)
Catríona
 
Beiträge: 3
Registriert: Fr, 25. Mär 2011 19:00

Beitragvon Mislep » Fr, 25. Mär 2011 20:23

Für die bretonische Sprache, fahr so westlich wie möglich. Vermeide die Großstädte und die jungen Leute.
Michelmau wird dir sicher weiter helfen können.
Médiocres, où que vous soyez, je vous absous !
Benutzeravatar
Mislep
 
Beiträge: 1871
Registriert: So, 15. Jun 2008 20:38
Wohnort: Wien & Paris

Beitragvon Woolito » Fr, 25. Mär 2011 20:36

Mislep hat geschrieben:Für die bretonische Sprache, fahr so westlich wie möglich. Vermeide die Großstädte und die jungen Leute.
Michelmau wird dir sicher weiter helfen können.


Kann ich bestätigen. Quimper, Lorient, Vannes und Rennes sind inzwischen nur noch administrativ und von einigen Altstadtgebäuden her bretonisch. :wink:
nachricht-5688.html#p62607 (Moderatorenbeitrag)
Woolito
 
Beiträge: 4644
Registriert: Fr, 03. Sep 2010 12:47

Beitragvon al » Sa, 26. Mär 2011 12:03

ans ende der welt, dort in die dörfer... da bist du richtig.
Bild

unsere reisen:
http://www.roadrunner-online.de
la vie:
auf meiner website>>>>
akt. stand dezember. 2012
Benutzeravatar
al
 
Beiträge: 3274
Registriert: Do, 23. Apr 2009 21:39
Wohnort: kurz neben den niederlanden

Beitragvon edwin » Sa, 26. Mär 2011 13:49

.....und noch weiter,am besten gleich auf einem fischkutter anheuern!!
:mrgreen: :wink:
Benutzeravatar
edwin
 
Beiträge: 5044
Registriert: Fr, 21. Nov 2008 18:07
Wohnort: am atlantik

Beitragvon Catríona » So, 27. Mär 2011 00:43

okay, danke schonmal.
Hat jemand noch ne Idee zum billigen campen?
Catríona
 
Beiträge: 3
Registriert: Fr, 25. Mär 2011 19:00

Beitragvon edwin » So, 27. Mär 2011 10:59

am besten du gehst auf die "camping municipales" in jeder stadt/dorf.sie sehr einfach,aber gut geplegt und nicht teuer.
:wink:
Zuletzt geändert von edwin am So, 27. Mär 2011 11:03, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
edwin
 
Beiträge: 5044
Registriert: Fr, 21. Nov 2008 18:07
Wohnort: am atlantik

Beitragvon michelmau » So, 27. Mär 2011 11:02

edwin hat geschrieben:am besten du gehst auf die "camping municipales" in jeder stadt/dorf.sie sehr einfach,aber gut geplegt und nicht teurer.
:wink:

Ein sehr guter Rat! :top:

Wenn Du die bretonische Sprache hören willst, dann in der Basse Bretagne (bunt auf der Karte). In der Haute Bretagne(grau und gräulich) wurde und wird immer noch, in entlegenen Dörfern der "Gallo", ein romanischer Dialekt gesprochen.


Bild
"C'est curieux chez les marins ce besoin de faire des phrases." (Maitre Fourasse in "Les Tontons flingueurs.")
Benutzeravatar
michelmau
 
Beiträge: 4742
Registriert: So, 03. Dez 2006 12:35
Wohnort: Elsass

Beitragvon Woolito » So, 27. Mär 2011 12:28

Eigentlich reicht ein Besuch einer bretonischen Creperie. Auf den Servietten bekommt man meistens schon einmal einen kleinen Gratis-Sprachkurs:

Willkommen - Degemer mad

Guten Tag - Demat

Auf Wiedersehen - Kenavo

Danke - Trugarez

Prost! - Yec'hed mad

Bretagne - Breizh

:grin:
nachricht-5688.html#p62607 (Moderatorenbeitrag)
Woolito
 
Beiträge: 4644
Registriert: Fr, 03. Sep 2010 12:47

Beitragvon michelmau » So, 27. Mär 2011 14:50

Nur ein paar Bemerkungen;
Demat ist eine wörtliche Übersetzung des frz. bonjour:
deiz= Tag und mat = gut ( das attributive Adjektiv wird nämlich, wie in den anderen brittonischen Sprachen, dem Substantiv nachgestellt.)
Bretonische Muttersprachler sagen nicht "Demat" oder "bonjour", aber gehen sofort zum Kern der Sache...:"Mont a ra ? =geht's ?"

Kleine Erklärung über die Buchstaben zh, wie in Breizh= Bretagne und brezhoneg = bretonische Sprache.
Die bretonische Sprache besteht aus vier Dialekten : bretonische Sprachwissenschaftler haben sie nach den Bistümern bezeichnet , wo sie gesprochen werden: also "Kerne =frz.Cornouaille"," Leon=frz. Leon", "Tregor =frz. Tréguier" und "Gwened = frz. Vannes", also abgekürzt KLTGw.

In KLT wird z.B das Wort Breizh (Brejs, mit stimmhaftem S wie in Rose gesprochen, während es in Gw. wie ein dt. ach-Laut gesprochen wird.)
Also wird das Verb lazhan (töten)in KLT lasan gesprochten und in GW lahan.
Linguisten haben die zwei Aussprachen durch das Zeichen "zh" vereinigt, damit Leser aus verschiedenen Dialekten einen Text im eignen Dialekt sprechen können.


:wink:
"C'est curieux chez les marins ce besoin de faire des phrases." (Maitre Fourasse in "Les Tontons flingueurs.")
Benutzeravatar
michelmau
 
Beiträge: 4742
Registriert: So, 03. Dez 2006 12:35
Wohnort: Elsass

Beitragvon Cristobal » Mo, 28. Mär 2011 13:39

Neben Camping sind auch Jugendherbergen nicht uninteressant

Hier die Angebote der Organisationen LFAJ und der FUAJ

Das ist nicht nur wegen der Passform für den schmalen Geldbeutel interessant sondern auch z.B. wg. der besondern Lage. Leider hab ich die Unterkunft direkt am Meer bei Concarneau hier nicht testen können http://www.ajconcarneau.com/

Aber da sie so interessant klang geb ich sie hier mal weiter
Cristobal
 
Beiträge: 3688
Registriert: Di, 19. Sep 2006 10:19

Beitragvon Souris » Mo, 28. Mär 2011 15:56

Cristobal hat geschrieben:Neben Camping sind auch Jugendherbergen nicht uninteressant



Muss man aber dafür nicht einen Ausweis haben?
Et croire à la magie du blé en épis
Au Petit Prince aussi... (Pascal Obispo)
Benutzeravatar
Souris
 
Beiträge: 8071
Registriert: Mi, 11. Jun 2008 16:44

Beitragvon Catríona » Do, 31. Mär 2011 19:02

Danke für den Tipp, aber Jugendherbergen werden zu teuer sein. Ich mache das mit einer Organisation ( http://www.zis-reisen.de/index.html) , die Reisestipendien vergibt und da darf ich nur das wenige Geld benutzen, was ich von denen bekomme...zwei wochen bin ich auch schon auf zwei verschiedenen Höfen und kann da arbeiten um zu wohnen....
Catríona
 
Beiträge: 3
Registriert: Fr, 25. Mär 2011 19:00


Zurück zu Reisen in Frankreich

 


  • { RELATED_TOPICS }
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste