Reisebericht Camargue

Die touristische Rubrik: Eure liebsten Städte und Landschaften in Frankreich

Moderator: Moderatoren

Beitragvon nebenstelle » Di, 14. Sep 2010 08:15

Da wird sogar den Herren von der Nordfraktion warm ums Herz... ach, souvenir, souvenir... :-P

Ist eben doch eigentlich ganz nett, die Provence!
Benutzeravatar
nebenstelle
 
Beiträge: 902
Registriert: Sa, 06. Okt 2007 21:32
Wohnort: Suisse

Beitragvon Souris » Di, 14. Sep 2010 11:28

nebenstelle hat geschrieben:Da wird sogar den Herren von der Nordfraktion warm ums Herz... ach, souvenir, souvenir... :-P

Ist eben doch eigentlich ganz nett, die Provence!


Genau! :wink:
Et croire à la magie du blé en épis
Au Petit Prince aussi... (Pascal Obispo)
Benutzeravatar
Souris
 
Beiträge: 8040
Registriert: Mi, 11. Jun 2008 16:44

Beitragvon Cristobal » Mi, 29. Sep 2010 21:39

Da fällt mir gerade ein - anlässlich der aktuellen Thematik. Nachdem das wohl dein 1. (oder 2. :roll: ) Urlaub während der gnadenlosen franzöischen Ferienzeit war. Wie war die Reise im Vergleich zu jenen wo ihr noch auf die "weniger touristisch geprägen" Monate ausweichen konntet?

Ich frag das, weil ich mir bis hier nie vorstellen kann wie es ist im Juli/August zu reisen, wenn ganz F auf Achse ist. Man hört ja die schlimmsten Sachen... nicht nur hier auf BF
Cristobal
 
Beiträge: 3688
Registriert: Di, 19. Sep 2006 10:19

Beitragvon Souris » Mi, 29. Sep 2010 22:55

Meinst du die An- und Abreise?
Die Hinfahrt war :nul: . Bis Lyon war alles wunderbar, dann ging es los. Zwischen Valence und Orange war ein Stau nach dem anderen. Eigenartigerweise ohne ersichtlichen Grund. Mal konnte man 130 fahren und dann ging es wieder nur im Schritttempo.
Wir waren aber drauf vorbereitet, Radio Traffic ist auf den Autobahnen immer unser Reisebegleiter und vorher kann man ja auch im Internet gucken.

Die Rückfahrt war wesentlich besser und wir waren so früh wie noch nie zu Hause, sind allerdings im Süden auch viel früher weggekommen.

Ganz schlimm ist aber immer der schwarze Samstag, der erste Samstag im August. Da möchte ich wirklich nicht auf der Straße sein. Da ist in beide Richtungen immer alles dicht.

Ach ja und im September haben wir auch schon ganz oft Stau gehabt. Bei der Rückreise immer um Montellimar rum und bei der Hinreise haben wir mal direkt hinter der letzten Abfahrt nach Nîmes gestanden. Unsere ist zwar die nächste, aber es liegen knapp 20 km dazwischen. Das finde ich oft problematisch in F, dass es so wenig Abfahrten gibt. Und solche Abschnitte werden noch länger mit schreiendem Baby hinten drin. :roll:
Et croire à la magie du blé en épis
Au Petit Prince aussi... (Pascal Obispo)
Benutzeravatar
Souris
 
Beiträge: 8040
Registriert: Mi, 11. Jun 2008 16:44

Beitragvon Cristobal » Mi, 29. Sep 2010 23:05

Weniger die An- und Abreise sondern vielmehr die Situation vor Urlaubsort.
Cristobal
 
Beiträge: 3688
Registriert: Di, 19. Sep 2006 10:19

Beitragvon Souris » Mi, 29. Sep 2010 23:19

Die war total locker. Ich bin eigentlich eher so :shock: durch die Gegend gelaufen, weil ich mit dem Schlimmsten gerechnet habe. Hey, du hast doch meine Bilder gesehen. Wirklich richtig voll war es nur in Gordes und in Roussillon, okay und wenn man erst nach 11 zum Strand kommt, dann muss man auch schon mal ein Stückchen weiter laufen weil man so weit hinten parken muss. Im Großen und Ganzen war ich wirklich erstaunt wie leer es war.

Aber wie Avonlea im anderen Thread schon schrieb, was ist die Definition von voll? Vielleicht war meine Erwartungshaltung einfach völlig falsch und es war in Wirklichkeit voll, ich habe es nur nicht gemerkt weil ich viel mehr erwartet habe. :lol:

Es war natürlich teilweise anders als im Juni oder Semptember. Zur Freude meiner Kinder war die große Kirmes (Amigoland) in Grau du Roi geöffnet, die Animationen sind anders, in der Arena in Grau du Roi gab es keine Course sondern immer nur Toro Piscine, die Buvettes am Strand haben mehr Auswahl, die meisten werden sowieso, im Sept. abgebaut.
Mir ist nicht aufgefallen, dass die Preise anders sind, natürlich die Preise für Übernachtungen schon, aber für Lebensmittel nicht, Benzin auch wie immer günstiger als bei uns und zum WE hin steigen die Preise wieder.
Et croire à la magie du blé en épis
Au Petit Prince aussi... (Pascal Obispo)
Benutzeravatar
Souris
 
Beiträge: 8040
Registriert: Mi, 11. Jun 2008 16:44

Re: Reisebericht Camargue

Beitragvon Souris » Fr, 23. Jan 2015 20:41

Um nicht den Fernseh-Tipp-Thread zu schrotten.

Hier mal ein Bild vom Espiguette im Hochsommer letztes Jahr
IMG_20140712_120057.jpg
IMG_20140712_120057.jpg (49.52 KiB) 1074-mal betrachtet


Und im vorletzten Jahr, auch während der Sommerferien
20130901_1354.JPG
20130901_1354.JPG (58.64 KiB) 1074-mal betrachtet


Wenn man weiter nach rechts geht hat man wirklich richtig, richtig viel Platz...

In den Dünen, die damals noch nicht abgesperrt waren, habe ich als Kind immer gespielt. :grin:
20130901_1116.JPG
20130901_1116.JPG (57.31 KiB) 1074-mal betrachtet


Richtig voll ist es immer Sonntags und Mittchwochsnachmittags. Da kommt es auch schon mal vor dass man in "5er-Reihen" liegt. :lol: Aber meistens sind wir schon wieder auf dem Rückweg, wenn alle anderen kommen...
Et croire à la magie du blé en épis
Au Petit Prince aussi... (Pascal Obispo)
Benutzeravatar
Souris
 
Beiträge: 8040
Registriert: Mi, 11. Jun 2008 16:44

Re: Reisebericht Camargue

Beitragvon Souris » Do, 04. Jun 2015 12:55

Ende des Monats geht es looooooooooooooooooooooos!!!!!!! :dance: :dance: :sport: :sport: :jump: :jump: :clap: :clap: :groove: :sante:

Ich hänge das jetzt mal an meinen Reisebericht. Es geht um das Problem dass man befürchtet die Camargue wird überflutet, aber auch wenn man nicht alles versteht, sind die Bilder einfach sehenswert. Und der "Akzang"... :love: :lol:

http://www.francetvinfo.fr/france/la-ca ... 34841.html
Et croire à la magie du blé en épis
Au Petit Prince aussi... (Pascal Obispo)
Benutzeravatar
Souris
 
Beiträge: 8040
Registriert: Mi, 11. Jun 2008 16:44

Re: Reisebericht Camargue

Beitragvon le ukoplast » Do, 04. Jun 2015 13:50

Souris, es gibt schlimmerer Orte um unterzugehen :lol:
heile, heile leukoplast,in 100 Jahren du nix mehr....
Benutzeravatar
le ukoplast
 
Beiträge: 3817
Registriert: Fr, 01. Okt 2010 18:50
Wohnort: Hildesheim

Re: Reisebericht Camargue

Beitragvon Markus » Do, 15. Okt 2015 20:31

Ein sehr schöner Reisebericht mit tollen Bildern! Ich denke momentan über einen Urlaub in Le Grau du Roi nach. Ich war schon sehr oft in Frankreich in allen möglichen Regionen aber noch nie in der Camargue und bin etwas verzweifelt auf der Suche nach Personen, die schon mal in Le Grau du Roi waren. Ich hätte einige Fragen. Liest hier noch jemand mit, der mir weiterhelfen möchte und sich dort gut auskennt? Würde mich sehr darüber freuen!
Markus
 
Beiträge: 13
Registriert: Do, 15. Okt 2015 20:21
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Reisebericht Camargue

Beitragvon jollylolly » Do, 15. Okt 2015 20:42

Na, Le Grau du Roi habe ich zwar auch schon besucht, meine Frau sogar schon 2-mal, einmal ohne und einmal mit mir. Aber am besten kennt sich in Gegend glaube ich Souris aus, auf Ihrer HP findest Du noch mehr Reisberichte und entdeckst da vielleicht schon was Du suchst Markus.

@souris, hoffe Du nimmst mir die Werbung für Deine HP nicht übel!?
Jeanne ma Heroine
Benutzeravatar
jollylolly
 
Beiträge: 1604
Registriert: Fr, 06. Aug 2010 20:47
Wohnort: Am liebsten am Meer im Finistère, meistens leider bei Bielefeld

Re: Reisebericht Camargue

Beitragvon Avonlea » Fr, 16. Okt 2015 12:24

Was möchtest du denn wissen, Markus? Wir sind jetzt schon zu dritt, die die Gegend wie ihre Westentasche (oder fast) kennen. :wink:
Benutzeravatar
Avonlea
 
Beiträge: 3452
Registriert: So, 13. Apr 2008 21:07
Wohnort: Nieselsachsen

Re: Reisebericht Camargue

Beitragvon Markus » Fr, 16. Okt 2015 20:54

Hallo zusammen,

ich freue mich sehr über die Rückmeldungen :-)

Zunächst mal das Wichtigste, da es vermutlich ein KO-Kriterium sein kann. Das Thema „Mücken“ und dabei konkret in der zweiten Julihälfte. Ich bin da ein gebranntes Kind und die Blutsauger mögen mich ganz besonders. Wir waren einmal in Cavallino/Italien in der Nähe von Venedig, da hat man auf dem Camping-Platz überall gespritzt und so war es auszuhalten. Dann waren wir einmal in Rosolina Mare südlich von Venedig und da war es letztlich so, dass man abends nicht mehr auf der Terrasse sitzen konnte. Wir waren da nur noch in der Wohnung am Abend. So was möchte ich im Urlaub nicht mehr erleben.

Ich lese was dieses Thema anbelangt Widersprüchliches im Internet über Le Grau du Roi. Die uns angebotene Wohnung befindet sich 150m vom Meer. Ist es da auch so schlimm, dass man sich am Abend in die Wohnung zurückziehen muss?
Markus
 
Beiträge: 13
Registriert: Do, 15. Okt 2015 20:21
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Reisebericht Camargue

Beitragvon Avonlea » Fr, 16. Okt 2015 22:01

Mücken gibt es immer, aber in Le Grau nicht mehr als an anderen Küstenorten dort. Mückenbrutstätten sind die Etangs direkt dahinter. Je näher am Meer desto besser. Und je weniger Bäume und Büsche es gibt, auch desto besser. Mit ein bisschen Autan und Mückenkerzen kann man es super aushalten. Ich bin allergisch gegen Insektenstiche und habe als Kind jeden Urlaub dort bestens überstanden.
Benutzeravatar
Avonlea
 
Beiträge: 3452
Registriert: So, 13. Apr 2008 21:07
Wohnort: Nieselsachsen

Re: Reisebericht Camargue

Beitragvon Markus » Sa, 17. Okt 2015 13:18

Danke für die Info.

Es ist wohl nicht immer gleich schlimm und man braucht etwas Glück. Eine absolute Camargue-Liebhaberin, die dort schon 40 Jahre Urlaub macht, hat mir folgendes geschrieben:

Die Camargue war tatsächlich lange Jahre für die vielen Schnaken bekannt und leider musste ich dieses Jahr feststellen, dass eine Unmenge von Schnaken unterwegs waren. Und sie wurden tatsächlich zur Plage, ich konnte es abends beobachten wenn ich mit meinen Bekannten zum Essen war. Natürlich erkundigte ich mich und erfuhr. dass nicht mehr die selben Bekämpfungsmittel wie bislang verwendet werden durften. Ich war Ende Juni bis Mitte Juli dort und offenbar war ca 2 Wochen bevor ich anreiste eine längere Regenperiode, das war natürlich für die Schnaken nicht jedoch für uns gut. Ich tat, was alle vor mir auch schon getan hatten, ich suchte die Apotheke auf und die Apothekerin strahlte...Dieses Jahr stimmte jedenfalls der Umsatz bei ihr. Sobald es dämmerte kamen sie in Scharen und waren verdammt unangenehm. Gerade vor 3 Tagen kam eine Bekannte von mir zurück, sie wohnte in Grau du Roi und sie hatte kein Problem.
Markus
 
Beiträge: 13
Registriert: Do, 15. Okt 2015 20:21
Wohnort: Baden-Württemberg

VorherigeNächste

Zurück zu Reisen in Frankreich

 


  • { RELATED_TOPICS }
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste