deutsche in frankreich

Ratschläge und Tipps, die einen Aufenthalt in Frankreich vereinfachen

Moderator: Moderatoren

Beitragvon Super5 » Mo, 11. Apr 2011 16:21

Woolito hat geschrieben:
edwin hat geschrieben:hallo valrassien,
schön,das sich dann doch mal andere eintragen :wink:
sehr mutig,an der touristenfront zu wohnen :lol:
dann nur noch stacheldraht ausrollen ....... :mrgreen:
bin schon weg..


:twisted: :twisted: :twisted:

Bild


Das sieht stark nach einer Reisegruppe von Y-Tours aus. Slogan: "Wir buchen-Sie fluchen!" :wink: :wink: :wink:

LG,

Oliver
Renault 21. La qualité version française!
http://www.youtube.com/watch?v=SwYGY9M_ ... 9E6254DCAB
Benutzeravatar
Super5
 
Beiträge: 1017
Registriert: Sa, 14. Nov 2009 13:07
Wohnort: 41749 VIE

Beitragvon bribri » Mo, 11. Apr 2011 19:05

So, und jetzt soll mir noch jemand sagen, dass die Deutschen keinen Humor haben...... siehe Schwesterforum wo mal wieder Vergleiche zwischen Deutsche und Franzosen gemacht werden
:D :grin:
bribri
 
Beiträge: 35
Registriert: Do, 04. Feb 2010 18:36

Re: deutsche in frankreich

Beitragvon jasmin » So, 16. Sep 2012 13:02

So..und auch noch mal hier...ich wohne seit fast 24 Jahren in Frankreich...
War schon fast überall in frankreich,bin dann aber wieder zurück ins schöne Französische Baskenland gezogen.
Wenn also noch jemand hier in meiner Nähe ist.....EDWIN? :lol:
jasmin
 
Beiträge: 89
Registriert: Di, 11. Sep 2012 13:51
Wohnort: Côte Basque

Re: deutsche in frankreich

Beitragvon valrassien » So, 21. Okt 2012 16:06

Valras haen wir verlassen und haben uns jetzt, vor ca. 4 Wochen, im schönen Elsass eingenistet. Und die Sonne aus dem Süden mitgebracht...
Die Sommersaison war doch zu stressig, aber unseren Urlaub werden wir sicher mal in Valras verbringen.
c'est gagné
valrassien
 
Beiträge: 70
Registriert: So, 27. Feb 2011 17:37
Wohnort: Alsace

Re: deutsche in frankreich

Beitragvon Henning86 » Sa, 02. Mär 2013 19:44

jasmin hat geschrieben:So..und auch noch mal hier...ich wohne seit fast 24 Jahren in Frankreich...
War schon fast überall in frankreich,bin dann aber wieder zurück ins schöne Französische Baskenland gezogen.
Wenn also noch jemand hier in meiner Nähe ist.....EDWIN? :lol:


Bist du freiberuflich tätig, oder wie hast du dir das ermöglicht?

Natürlich würde ich das irgendwann auch gerne von mir sagen können, aber derzeit wage ich noch gar nicht daran zu denken.
Henning86
 
Beiträge: 4
Registriert: Fr, 10. Aug 2012 14:18

Re: deutsche in frankreich

Beitragvon edwin » Sa, 02. Mär 2013 22:31

ich habe in 20 jahren auch in 6 departements gewohnt und viele andere besucht....ohne besonders "reich" zu sein.
Man muss sich aber schon vom sofa hochhiefen,von alleine passiert nichts.
:wink:
Benutzeravatar
edwin
 
Beiträge: 5034
Registriert: Fr, 21. Nov 2008 18:07
Wohnort: am atlantik

Re: deutsche in frankreich

Beitragvon edwin » Mi, 16. Mär 2016 12:33

Thema hochsschieb..... :grin:

will sich mal wieder jehmand hier outen ?? !

Einen schönen Tag allen "Ausgewanderten " :clap:
Benutzeravatar
edwin
 
Beiträge: 5034
Registriert: Fr, 21. Nov 2008 18:07
Wohnort: am atlantik

Re: deutsche in frankreich

Beitragvon Souris » Mi, 16. Mär 2016 17:25

Du glaubst nicht wie gerne ich das tun würde... Aber ich fürchte ich muss ein paar Jahre ausharren :-(
Et croire à la magie du blé en épis
Au Petit Prince aussi... (Pascal Obispo)
Benutzeravatar
Souris
 
Beiträge: 8059
Registriert: Mi, 11. Jun 2008 16:44

Re: deutsche in frankreich

Beitragvon jollylolly » So, 20. Mär 2016 09:37

@Souris da bin ich ganz bei Dir, wollen ja, können Nein.

Wobei Edwin wird uns sagen, wo ein Wille, da auch ein Weg; man muß sich halt nur "frei" machen und mit leichtem Gepäck den Schritt wagen. Na, was red ich, erste Urlaubswoche des Jahres mit umziehen in der Region verbracht, statt mal wieder in Frankreich zu verweilen....
Jeanne ma Heroine
Benutzeravatar
jollylolly
 
Beiträge: 1613
Registriert: Fr, 06. Aug 2010 20:47
Wohnort: Am liebsten am Meer im Finistère, meistens leider bei Bielefeld

Re: deutsche in frankreich

Beitragvon Valdok » So, 20. Mär 2016 19:07

hallo valrassien

Dieses Wort kannte ich noch nicht. Das Wort "Balnéolnais" auch nicht, bevor ich mich in Bagneux niedergelassen habe. Ernst gesagt, reine Neugier beiseite sind diese Fragen von Wortfelder mir gleich egal. Die Namen der Stadtbewohner sind eigentlich ein bekanntestes Kopfzerbrechen der französischen Sprache!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Deutsche in Frankreich:
Es kommt nur darauf an die Bedeutung, die man auf den Begriff von Heimatland Wert legen will. Wenn man seit langem in Frankreich wohnt und gut französisch spricht, ist das Dasein in Frankreich als Deutsche(r) nur eine Kleinigkeit
Was mich angeht, möchte ich eine Anekdote erzählen. Eines Tages bin ich mit meinem ehemaligen Doktorvater und seine Ehegattin in dem Vieux Port von Marseille spazieren gegangen. Sein Frau ist Französin taiwanischer Herkunft und ich eine dunkelhäutige Französin!!!!! Auf ersten Blick haben die Leute geglaubt, dass seine Ehegattin und ich alleine Ausländerin waren. Tatsächlich ist es sehr schwierig für ungebildete Franzose den leichten deutschen Akzent meines Ex-Doktorvaters anzuerkennen.. Mein Ex-Doktorvater fühlte sich sehr wohl in Marseille. Das einzige Problem war, weil die Leute aus Marseille, die sie ihn nicht kennen, glauben, dass er Pariser ist. Eine sehr störende Lage, indeed :lol:
Jedenfalls ist die Hauptsache die Anpassungsfähigkeit. Mein Doktorvater hat sich niemals als ein Deutscher in Frankreich gefühlt sondern als ein aufgeschlossener Weltbürger...........
Seit mehr als 30. Jahren wohnte er hier,übrigens hat er seine ersten Worten auf französisch vor meinem Geburtsjahr gesagt.

Bei einer Streike der Pariser öffentlichen Verkehrsmittel hat mir ein finnischer Herr geholfen, meinen Weg wiederzufinden, weil mir der Sinn für Orientierung mangelte. Obgleich dieser Herr ein sogenannter Ausländer ist, betrachte ich ihn als ein waschechter Pariser, weil er in Paris schon seit langem wohnte, Paris viel besser als ich kennt. Zweifellos ist er eher ein Pariser Finne als ein Finne in Frankreich zu bezeichnen. Deutsche in Frankreich sind, meiner Ansicht nach, nur deutsche Touristen oder diese die nur für eine gewisse und beschränkte Periode in Frankreich versetzt werden, dagegen was betrifft diese die sich in Frankreich seit langem niedergelassen haben, ist diese Nennung zu oberflächlich.
Aux Niçois qui mal pensent des savants de Marseille
Benutzeravatar
Valdok
 
Beiträge: 1381
Registriert: Di, 21. Jun 2011 19:22
Wohnort: Bagneux frankreich

Re: deutsche in frankreich

Beitragvon Souris » Mo, 28. Mär 2016 18:11

jollylolly hat geschrieben:@Souris da bin ich ganz bei Dir, wollen ja, können Nein.

Wobei Edwin wird uns sagen, wo ein Wille, da auch ein Weg; man muß sich halt nur "frei" machen und mit leichtem Gepäck den Schritt wagen. Na, was red ich, erste Urlaubswoche des Jahres mit umziehen in der Region verbracht, statt mal wieder in Frankreich zu verweilen....


Glaub mir, wenn unsere Kinder nicht wären, würden wir sofort gehen. :wink:
Et croire à la magie du blé en épis
Au Petit Prince aussi... (Pascal Obispo)
Benutzeravatar
Souris
 
Beiträge: 8059
Registriert: Mi, 11. Jun 2008 16:44

Re: deutsche in frankreich

Beitragvon edwin » Mo, 28. Mär 2016 18:15

vielleicht sind die Kinder später sehr dankbar wenn ihr nun gehen würdet..... :mrgreen:
Benutzeravatar
edwin
 
Beiträge: 5034
Registriert: Fr, 21. Nov 2008 18:07
Wohnort: am atlantik

Re: deutsche in frankreich

Beitragvon Souris » Mo, 28. Mär 2016 18:16

Das glaube ich eher nicht, aber damit sie es später leichter haben, tragen sie schon mal französische Vornamen. ;-)
Et croire à la magie du blé en épis
Au Petit Prince aussi... (Pascal Obispo)
Benutzeravatar
Souris
 
Beiträge: 8059
Registriert: Mi, 11. Jun 2008 16:44

Re: deutsche in frankreich

Beitragvon Napoleon » Di, 29. Mär 2016 00:54

edwin hat geschrieben:vielleicht sind die Kinder später sehr dankbar wenn ihr nun gehen würdet..... :mrgreen:

Vielleicht auch die Nachbarn... :lol: :lol: :lol: OK, sorry, das war sehr böse, sollte ein Scherz sein ;)
Habe gestern eine Äußerung des Arbeitgeberpräsidenten gelesen, der fordert einen noch späteren Rentenbeginn:
http://www.augsburger-allgemeine.de/wirtschaft/Arbeitgeberpraesident-Arbeitsleben-wird-laenger-gehen-muessen-id37336352.html
Napoleon
meine Homepage wird mittelfristig erneuert.
Benutzeravatar
Napoleon
 
Beiträge: 1845
Registriert: Di, 01. Mai 2007 23:43
Wohnort: Westfalen - Westphalie, Région de Dortmund

Re: deutsche in frankreich

Beitragvon edwin » Di, 29. Mär 2016 07:13

Wenn man in zwei/drei Jahren in Rente geht , ok. Aber sonst sollte man sein Leben nicht mehr auf die Rente fixieren,wer weiss schon ob die überhaubt noch kommt,so in 15/20 Jahren.
Siehe die Komentare im Link von Napoleon.Die Situation der Renten ist in F auch nicht anders.

Gestern ist Vergangenheit,ddas Morgen ungewiss,lebe den Tag ! :grin:
Benutzeravatar
edwin
 
Beiträge: 5034
Registriert: Fr, 21. Nov 2008 18:07
Wohnort: am atlantik

VorherigeNächste

Zurück zu Geheimtipps zum Leben in und fahren nach Frankreich

 


  • { RELATED_TOPICS }
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste