Sprechen wir über die englische Küche

Die französische Küche, Eure Geheimtipps im Bereich Kochrezepte, Getränke, Restaurants, usw.

Moderator: Moderatoren

Sprechen wir über die englische Küche

Beitragvon al » Mi, 16. Sep 2009 13:31

edit modocristo: dieser Faden wurde aus Soßen und Pasten abgetrennt: Englische Küche ist schließlich ein soßenunabhängiges Thema... :wink:

Cristobal hat geschrieben:Sofern Essen etwas mit Vernunft zu tun hat könnte Verona auch in Frankreich liegen :lol:



:europe: :knuddel2:

um es etwas ekliger zu gestalten, könnten wir ja auch über englische küche unterhalten.

:lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:
Benutzeravatar
al
 
Beiträge: 3274
Registriert: Do, 23. Apr 2009 21:39
Wohnort: kurz neben den niederlanden

Beitragvon edwin » Mi, 16. Sep 2009 13:43

:eek: :eek: :eek:
al,jetzt wirst du aber brutal....
:P :lol: :lol: :lol: :lol:
Benutzeravatar
edwin
 
Beiträge: 5033
Registriert: Fr, 21. Nov 2008 18:07
Wohnort: am atlantik

Beitragvon Avonlea » Mi, 16. Sep 2009 14:15

al hat geschrieben:
Cristobal hat geschrieben:Sofern Essen etwas mit Vernunft zu tun hat könnte Verona auch in Frankreich liegen :lol:



:europe: :knuddel2:

um es etwas ekliger zu gestalten, könnten wir ja auch über englische küche unterhalten.

:lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

Wildschwein in Minzsoße mit Porridge zum Frühstück?
Ich dachte ja immer, dass Porridge was gemüsiges wäre und hielt die Briten dafür umso verrückter. Dann fiel mir aber erst vor ein paar Monaten auf, dass ich das mit Porree verwechselt habe und Porridge so eine Leinsamenpampe ist. Auch nicht besser. Kleine Anekdote am Rande... :lol:
Oder die warmen Bohnen in Tomatenschleim for breakfast... Gut, verglichen damit würde ich auch lieber braune und grüne Tapenaden essen. Gute alte französische Küche.
Benutzeravatar
Avonlea
 
Beiträge: 3474
Registriert: So, 13. Apr 2008 21:07
Wohnort: Nieselsachsen

Beitragvon Souris » Mi, 16. Sep 2009 14:19

Avonlea hat geschrieben: Wildschwein in Minzsoße mit Porridge zum Frühstück?
Ich dachte ja immer, dass Porridge was gemüsiges wäre und hielt die Briten dafür umso verrückter. Dann fiel mir aber erst vor ein paar Monaten auf, dass ich das mit Porree verwechselt habe und Porridge so eine Leinsamenpampe ist. Auch nicht besser. Kleine Anekdote am Rande... :lol:
Oder die warmen Bohnen in Tomatenschleim for breakfast... Gut, verglichen damit würde ich auch lieber braune und grüne Tapenaden essen. Gute alte französische Küche.


Uhhh, da schüttel's mich. Wildschwein find ich auch zu Mittag und Abend ekelig.

Die Erklärung für Porridge hättest Du auch einfacher lernen können, steht nämlich hier auch auf blauen Haferflockenverpackungen. ;-)

Aber ich finde auch, dass Porrigde vom Namen her genausogut Porreematsch sein könnte. :lol:
Et croire à la magie du blé en épis
Au Petit Prince aussi... (Pascal Obispo)
Benutzeravatar
Souris
 
Beiträge: 8054
Registriert: Mi, 11. Jun 2008 16:44

Beitragvon al » Mi, 16. Sep 2009 14:26

gut, das war der ausflug in die extreme, kehren wir zurück auf den kontinent :twisted:
Benutzeravatar
al
 
Beiträge: 3274
Registriert: Do, 23. Apr 2009 21:39
Wohnort: kurz neben den niederlanden

Beitragvon al » Mi, 16. Sep 2009 21:38

edit:

nach rücksprache mit meinem weibe bin ich nun gezwungen, folgende richtigstellung ins forum zu stellen:

klar zu unterscheiden sei die englische küche von der schottischen. denn diese ist gar köstlich. das habe ich selbst schon überprüft.

und ein gut gemachtes porridge ist eine köstlichkeit. leider können das nicht viele und daher der graus!
Benutzeravatar
al
 
Beiträge: 3274
Registriert: Do, 23. Apr 2009 21:39
Wohnort: kurz neben den niederlanden

Beitragvon Avonlea » Do, 17. Sep 2009 11:46

Welche Küche ist köstlich? Die englische oder die schottische?
Ich weiß nur, dass man in Schottland viel Innereien isst.
Von der englischen Küche muss man auch die walisische nochmal abspalten. Da gibt es auch ein paar gute Sachen. Salzmarschlamm von der Gower Halbinsel zum Beispiel.
Benutzeravatar
Avonlea
 
Beiträge: 3474
Registriert: So, 13. Apr 2008 21:07
Wohnort: Nieselsachsen

Beitragvon al » Do, 17. Sep 2009 12:42

dann stelle ich mal klar.
englisch ist england!

schottland, irland und wales sind kelt. staaten und haben daher die bessere küche.
Benutzeravatar
al
 
Beiträge: 3274
Registriert: Do, 23. Apr 2009 21:39
Wohnort: kurz neben den niederlanden

Beitragvon Avonlea » Do, 17. Sep 2009 15:04

al hat geschrieben:dann stelle ich mal klar.
englisch ist england!

schottland, irland und wales sind kelt. staaten und haben daher die bessere küche.

Ja. Aber aus deinem Satz "klar zu unterscheiden sei die englische küche von der schottischen. denn diese ist gar köstlich. das habe ich selbst schon überprüft. " ging nicht deutlich hervor, ob mit diese die englische oder die schottische Küche meinst.
Auch wenn die ehemals keltischen Königreiche Wales und Schottland eine eigene Küche haben, so ist doch auch da viel englisches, d.h. Pfefferminziges eigenwandert.
Benutzeravatar
Avonlea
 
Beiträge: 3474
Registriert: So, 13. Apr 2008 21:07
Wohnort: Nieselsachsen

Beitragvon al » Do, 17. Sep 2009 15:23

nun ja, besetzer verbreiten gerne ihre gedanken und ihre kost. aber jeder schotte kann dir den unterschied zwischen englisch und lecker erklären...

zu diesem verhältnis sei auch mal das buch von sean connery "mein schottland" genannt. :twisted:
Benutzeravatar
al
 
Beiträge: 3274
Registriert: Do, 23. Apr 2009 21:39
Wohnort: kurz neben den niederlanden

Beitragvon Sonka » Di, 22. Sep 2009 10:47

Hat wirklich keiner gute Erfahrungen mit der englischen Küche?

Jedes Mal, wo ich in England, hab ich nur Köstliches gegessen. Stimmt, Minzsoße wurde mir nie serviert...
Сонька
Forum Russie
Benutzeravatar
Sonka
 
Beiträge: 652
Registriert: So, 17. Sep 2006 17:49
Wohnort: Beaujolais

Beitragvon al » Di, 22. Sep 2009 10:50

warum essen engländer nur fish & chips?
weil alles andere nicht schmeckt :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :!:




(ein wenig spass muss sein)
Benutzeravatar
al
 
Beiträge: 3274
Registriert: Do, 23. Apr 2009 21:39
Wohnort: kurz neben den niederlanden

Beitragvon edwin » Di, 22. Sep 2009 11:04

ich finde englische küche langweilig,man hat schnell alles durch....
es fehlt diese "finesse",ich lasse mich gerne auch geschmacklich gerne überraschen
Benutzeravatar
edwin
 
Beiträge: 5033
Registriert: Fr, 21. Nov 2008 18:07
Wohnort: am atlantik

Beitragvon Mislep » Di, 22. Sep 2009 14:21

edwin hat geschrieben:ich finde englische küche langweilig,man hat schnell alles durch....


In Irland ist es noch schlimmer.. Auße Kartoffel gibt es sowieso nichts :roll: In 2 Wochen in einer irischen Gastfamilie habe ich so viele Kartoffel gegessen wie in einem Jahr in Frankreich :(
Médiocres, où que vous soyez, je vous absous !
Benutzeravatar
Mislep
 
Beiträge: 1862
Registriert: So, 15. Jun 2008 20:38
Wohnort: Wien & Paris

Beitragvon michelmau » Di, 22. Sep 2009 14:48

Die elisabethanische Küche war damals sehr sehr reich (Wild, Fisch, Pasteten...usw.) Leider hat's Victoria gegeben und den ganzen Puritanismus.
:wink:

Eine kleine Anekdote. Vor langen langen Jahren (wir hatten damals noch keine Kinder) haben wir am Ufer vom Loch Ness gezeltet. Bei einer Wanderung haben wir eine Menge Pfifferlinge am Rande eines Wegs gefunden , natürlich gepflückt und auf dem kleinen Gaskocher vor dem Zelt gebraten.Die an unsrem Zelt vorbeigehenden Camper sind fast alle stehengeblieben und haben in die Pfanne geschaut und und gefragt , wie wir so etwas essen konnten.
:lol:
"C'est curieux chez les marins ce besoin de faire des phrases." (Maitre Fourasse in "Les Tontons flingueurs.")
Benutzeravatar
michelmau
 
Beiträge: 4687
Registriert: So, 03. Dez 2006 12:35
Wohnort: Elsass

Nächste

Zurück zu Küche und Köstlichkeiten

 


  • { RELATED_TOPICS }
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste