Letzte Nachrichten

  • Re: Kuriose Nachrichten und anderes Skuriles aus Frankreich
    (01.01.70 01:00) Forum : Ich bin mit deinem Kommentar eigentlich einverstanden, außer mit dem Begriff "Fachleute". Die Netikette des Forums verbietet mir allerdings andere Begriffe zu verwenden ...
  • Re: Mautstation Höhenbegrenzung 2m
    (01.01.70 01:00) Forum : Also ich bin mir nicht sicher ob das wirklich passt. Ich finde diese rot/weißen Dinger die da hängen (keine Ahnung wie die heißen) schon arg niedrig...Ach hab gerade noch folgendes gefunden: "Fahrzeugkategorie 1Fahrzeuge mit Dachbox oder Fahrräder: Bitte benutzen Sie die Fahrspuren ohne Höhenbegrenzung und dem Symbol "t"!" https://www.frankreich-info.de/service/ ... frankreich...
  • Leïla Huissoud
    (01.01.70 01:00) Forum : Hab die junge Dame vor ein paar Wochen entdeckt. Muß gestehen , daß ich ein fan von ihr und ihren Songs geworden bin.Intelligente , poetische , ironische Texte , gerade , was mir gefällt. Besonders das Lied :"On s'connait depuis longtemps = wir kennen uns schon lange" gefällt mir.Kleine Erklärung ; der Gitarrist spielt die Rolle des Jugendfreundes , der seine Jugengfreundin zu trösten versucht , weil sie von ihrem Geliebten verlassen wurde. On s'connait depuis longtempsDix pour cent = zehn prozentLa vieille Le bistrot = die Kneipe...
  • Re: Französische Köstlichkeiten auf der deutschen Ladentheke
    (01.01.70 01:00) Forum : An diesem Wochenende findet in Mönchengladbach der 2. Französische Gourmetmarkt statt. Vom 26.-28- Mai in der Rheydter Innenstadt.http://www.stadt-spiegel-moenchengladba ... -1.6836831...
  • Re: ESC 2017
    (01.01.70 01:00) Forum : Mislep hat geschrieben:Souris hat geschrieben:Ich gestehe, dass ich ja schon vor Jahren aufgehört habe den ESC zu gucken, gestern bin ich drin gelandet, habe die Vorstellung des Portogiesen gesehen, gedacht "was für ein dünnes Stimmchen" und weiter geschaltet... Gab es da wirklich nichts Besseres? Ich habe auch noch keine Plazierung gesehen, nur gehört, dass D mal wieder unter ferner liefen war. Wo ist denn der französische Beitrag gelandet?Ich fand das portugisiesche Lied sehr gut. Sehr schoen und tolle Interpretation. Nicht dieses uebliche Popsong, dass man im,Radio schon so oft gehoert hat. Bloeder Text auf englisch von irgendeinem blonden Schoenling (siehe Schweden, Spanien) oder irgendeiner Blondine mit dicken Busen (siehe Daenemark, Niederlande, Polen) gesungen. Der erste Sieg Portugals ueberhaupt ist verdient. Italien und Belarus waren meiner Meinung nach auch gut.Da stimme ich zu, auch wenn der Portugiese meinen persönlichen Geschmack nicht getroffen hat. Er hat Recht, wenn er sagt, dass Musik nicht Feuerwerk und Bühnenshow ist, sondern Gefühl. Es wird Zeit, dass dieser Wettbewerb wieder ein Musikwettbewerb wird und sich nicht mehr darum dreht, wer die besten Computeranimationen, das knappste Kleid oder den eingängigsten, oberflächlichsten Pop-Dance-Song hat.Ich wundere mich auch, warum sich alle wundern, dass Deutschland wieder einmal gescheitert ist. Man hätte es gleich beim Vorentscheid im Februar wissen können, denn der Song war einfach Müll. Es klappt nicht, eine (wenn auch ganz gute) unbekannte Sängerin auf die Bühne zu stellen und sie ein Lied trällern zu lassen, das irgendwelchen Starkomponisten aus den USA vom Tisch gefallen ist. Ich möchte endlich mal, dass Deutschland einen veritablen Musiker schickt, der mit seinem Lied etwas ausdrücken will. Frankreichs Beitrag fand ich auch nicht gut, das war dieses Jahr genauso flach und nichtssagend....
  • Re: Ein Stück Kaiserstuhl in den Vogesen
    (01.01.70 01:00) Forum : Oh das ist ja eine nette Geschichte und wie schön, dass die Blume bei euch weiter leben darf! Ach und wo ich mir jetzt noch mehr Fotos angeguckt habe, so welche hatte meine Mama auch immer in ihrem Garten....
  • Re: Bilderrätsel Frankreich - C'est où en France ?
    (01.01.70 01:00) Forum : Erwin, dein Typ ist gefragt! ...
  • Re: Präsidentschaftswahlen 2017
    (01.01.70 01:00) Forum : edwin hat geschrieben:Ich werde nicht ausgewiesen !! Keine Angst , edwin , wir hätten Dich sowieso in unsrem Speicher oder in unsrem Keller versteckt. ...
  • Re: La Réunion - Welche Stadt im Osten und Süden?
    (01.01.70 01:00) Forum : Hallo Saldek, ich habe mal einen interessanten Artikel über La Réunion hier gelesen: https://www.urlaubsguru.de/reisemagazin ... rankreich/Vielleicht sind da ein paar Inspirationen für deine Reise dabei ...
  • Re: Pascal Obispo
    (01.01.70 01:00) Forum : Pascal Obispo und die biblischen Themen... Never ending Story Nach den 10 Geboten und Adam und Eva gibt es ab Oktober "Jesus - De Nazareth à Jerusalem".Wie auch bei den beiden letzten Musicals wurden wundervolle Stimmen ausgesucht, mit dabei ist auch wieder Laurent Solal diesmal als Pontius Pilatus. Er spielte schon in "Mozart" und in "Adam et Eve". Die Rolle der Maria übernimmt Anne Sila, die in einer Staffel von "The Voice" auf dem zweiten Platz landete. Meiner Meinung nach ist sie eindeutig zu jung für die Rolle, aber die Stimme ist toll. Genau wie die Stimme von "Jesus" Mike Massy, der eigentlich Michael El Massih heißt und aus dem Libanon kommt.Die erste Singleauskopplung: "La bonne nouvelle" https://www.youtube.com/watch?v=0O1OxVIHALkHier die zweite: "Aimez-vous les uns les autres" https://www.youtube.com/watch?v=BsgkJtjZtgoUnd hier die dritte Auskopplung: "L'adieu" https://www.youtube.com/watch?v=_qFvqTaVbOs...
  • Jean Rondeau , ein junger französischer Cembalist
    (01.01.70 01:00) Forum : Hab den Herrn vor kurzem entdeckt und ich muß sagen , daß ich von seiner Kunst total verblufft bin.Bisher hat er nur zwei Platten herausgebracht ; die erste mit Werken von J.S Bach und die zweite mit Werken von Jean-Philippe Rameau und Jean-Nicolas Royer.Jean Rondeau - wikiEine kleine Kostprobe :Bach: Fantasia in C Minor, BWV 906Jean-Philippe Rameau - Les Sauvages ...
  • Danielle Darrieux ist 100 Jahre alt
    (01.01.70 01:00) Forum : Seit 85 Jahren steht Danielle Darrieux vor der Kamera. Eine lebende Legende. Solange sie da ist, weht noch ein Hauch des ganz großen Kinos der 30-er, 40-er, 50-er Jahre durch unsere dürftige Zeit. https://www.welt.de/kultur/kino/article164138992/Die-aelteste-Schauspielerin-der-Welt-dreht-noch.htmlAn einem 1. Mai geboren ! Herzliche Glückwünsche zum Geburtstag , sehr verehrte Dame ! https://de.wikipedia.org/wiki/Danielle_Darrieux...
  • Re: Tour de France 2017
    (01.01.70 01:00) Forum : Das Institut für Romanistik der Uni Düsseldorf hat sich anlässlich des Tourstarts eine schöne Ringvorlesung einfallen lassen, offen für jeden Interessierten. Beleuchtet wird das Fahrradfahren und die Tour de France aus verschiedenen Perspektiven. Leider werden die Vorlesungen nicht im Internet übertragen, ich wäre gerne dabei. 02.05.2017Wer weiß am meisten übers Radfahren? Zum Selbstwissen der RadfahrerProf. Dr. Gottfried Vosgerau (Heinrich-Heine-Universität)12.05.2017Tour der Leiden – gesund oder doch ungesund?Prof. Dr. Ingo Froböse (Leiter des Zentrums für Gesundheit der Deutschen Sporthochschule Köln)16.05.2017Hinter den Kulissen - Sportevents und die Arbeit der MedienProf. Dr. Christian Tagsold (Professor für Modernes Japan an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf)23.05.2017Rückenwind für die Landeshauptstadt - Der Grand Départ als Chance für DüsseldorfTheresa Winkels (Projektleiterin Grand Départ Düsseldorf 2017)Anschließend Podiumsdiskussion mit Theresa Winkels, Christopher Schlenker (Senior Manager Sponsoring & Hospitality Grand Départ) und Sven Teutenberg (Ex-Radprofi und Event Director Grand Départ).Moderation: Karsten Migels (Radsportexperte, Eurosport)30.05.2017Unfair play? - Die Vermarktung des Sports und das RechtProf. Dr. Rupprecht Podszun (Heinrich-Heine-Universität)06.06.2017Schnecke gegen Rennpferd: Leistungsparameter von Hobbyradlern und Radprofis im Wandel der ZeitDr. Achim Schmidt (Deutsche Sporthochschule Köln)13.06.2017A vélo ou à bicyclette au fil des mots et des siècles. Du premier tour de pédale au Tour de FranceProf. Dr. Jean Pruvost (Université de Cergy-Pontoise)20.06.2017Le Tour de France - ein nationaler Mythos ?Prof. Dr. Hans-Theo Siepe (Heinrich-Heine-Universität)23.06.2017Tour de France: Ausgewählte ökonomische AspekteProf. Dr. Wolfgang Maennig (Universität Hamburg)30.06.2017Helden der Landstraße? Die Tour de France im Spiegel der französischen LiteraturUniv.-Prof. Dr. Andreas Gelz (Universität Freiburg i. Br.)Grußwort der Französischen Botschaft, Prof. Dr. Valérie Lemarquand04.07.2017Histoire(s) de la Grande Boucle. Die Tour de France in der französischen Bande dessinéeProf. Dr. Frank Leinen (Heinrich-Heine-Universität)11.07.2017Vélomanie“. Zur Sinnlichkeit eines technischen ObjektsProf. Dr. Vittoria Borsò (Heinrich-Heine-Universität)18.07. 2017Das Rennen gegen die Zeit. Fahrradfahrer und Radsport im französischen FilmJun.-Prof. Dr. Sieglinde Borvitz (Heinrich-Heine-Universität) Veranstaltungsort:Haus der Universität, Schadowplatz 14, 40212 DüsseldorfBeginn jeweils 20.00 Uhr https://www.uni-duesseldorf.de/home/sta ... 7b21896708...
  • Re: ****** NEU 26.02.2015 ***** Bis 2015 gezahlte Sozialabga
    (01.01.70 01:00) Forum : bin mal gespannt, was sich ändert wenn Emmanuel Macron PRESIDENT ist ...
  • Re: Crit’Air Vignette
    (01.01.70 01:00) Forum : @ Souris: keine Ahnung, ich habe die gleiche Zulassungsbescheinigung mitgeschickt. Scheinbar gibt es da Interpretationsschwierigkeiten. Die deutsche Klassifizierung ist Euro 4 (Benziner mit G-Kat), schon ein paar Jahre alt!@ Tinkerbelle: die "Franzis" waren großzügiger!...
  • Re: TV-Tipps
    (01.01.70 01:00) Forum : Phoenix sendet morgen ab 15 Uhr ein Franreich-Spezial mit folgenden Sendungen:vor Ort: Frankreich vor der WahlSa. 22.04.17, 15.00 - 16.30 Uhrca. 15.00 - Paris:Frankreich vor der Wahl, Talk mit Gauthier Rybinski (France24)Moderation: Michael KronsFrankreichs Paradiese (1/2)Der Nationalpark PyrenäenFilm von Hillmar Rathjen Sendetermine: Sa. 22.04.17, 16.30 UhrSo. 23.04.17, 08.30 UhrSo. 23.04.17, 18.30 UhrDi. 25.04.17, 02.30 Uhr Frankreichs Paradiese (2/2)Der Nationalpark Port-CrosFilm von Jürgen Vogt [Das]Mittelmeer ist eines der am meisten geschundenen Seegebiete der Welt. Ölverschmutzung, Müll und Überfischung haben katastrophale Spuren hinterlassen. Im Nationalpark Port-Cros, dem ältesten Meeresschutzgebiet Europas, kämpfen Ranger wie Céline Obadia und Hervé Bergère gegen die Zerstörung der Natur. Einmal im Jahr versammeln sich mehr als 60 Taucher auf der kleinen Mittelmeerinsel Port-Cros, um gemeinsam mit den Rangern gegen die so genannte „Killeralge“ Caulerpa taxifolia vorzugehen. Die Algen wurden aus dem Pazifik eingeschleppt und sind für die einheimische Unterwasserwelt Südfrankreichs eine ernste Gefahr.Sendetermine:Sa. 22.04.17, 17.15 UhrSo. 23.04.17, 09.15 UhrDi. 25.04.17, 03.15 Uhr Bonjour BordeauxFrankreichs neuer GeheimtippFilm von Gert AnhaltBordeaux – der Name steht für Weinkultur wie kein anderer. Doch lange galt die Metropole als schön, aber spießig. Jetzt ist sie Kult und wurde sogar zur beliebtesten Stadt Frankreichs gewählt.Das alte Bordeaux glänzt mit seinen imposanten Bauten, von denen über 300 zum UNESCO Weltkulturerbe gehören. Daneben wurden in den letzten Jahren ganze Stadtviertel und der Hafen modernisiert. 70 000 Studenten sorgen für Leben in der Kneipenszene.Die 250.000 Einwohner sind stolz auf ihre Geschichte und ihren historischen Stadtkern. Das Ufer der Garonne ist zu einer Trendmeile für Flaneure geworden. Das Aushängeschild aber ist und bleibt der Wein. Und ausgerechnet in der Branche, für die die Stadt weltberühmt ist, gibt es nun ein "Immigrationsproblem". Fast 130 Schlösser mit umliegenden Weinbergen sind inzwischen in chinesischer Hand. Nicht alle traditionsbewussten Winzer der Region sind darüber begeistert.Die Dokumentation lädt ihre Zuschauer zu einem Kurztrip in die alte Handelsmetropole - 600 Kilometer südwestlich von Paris - ein. Autor Gert Anhalt traf bei seinen Recherchen unter anderem einen jungen Koch, der im ältesten Lokal der Stadt kulinarische Klassiker neu interpretiert; einen wagemutigen Flusskapitän, der mit riesigen Bauteilen des Airbus A380 eine erschreckend niedrige antike Brücke passiert und einen Winzer aus Hongkong, der ein Chateau im Spitzenwein-gebiet von Saint Emilion betreibt.SendetermineDi. 11.04.17, 15.45 UhrSo. 16.04.17, 11.15 UhrSa. 22.04.17, 18.00 UhrSo. 23.04.17, 08.15 UhrMo. 24.04.17, 07.15 UhrDi. 25.04.17, 02.15 UhrStädte am Meer (4/5)MarseilleFilm von Ilka Franzmann Für die einen vibriert sie vor Lebenslust und Kreativität, für die anderen versinkt sie in sozialen Problemen. Die Metropole hat sich in kurzer Zeit radikal gewandelt - eine faszinierende Stadt, die sich immer wieder neu erfindet. Marseille ist die älteste und mit fast 850.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Frankreichs. Vor rund 2.500 Jahren wurde die Stadt von griechischen Seefahrern gegründet. Auch später kamen diejenigen, die die Stadt prägten, meist über das Meer. Die Dokumentation stellt einige Bewohner der Stadt mit den vielen Gesichtern vor. (...)SendetermineSa. 22.04.17, 18.15 UhrSo. 23.04.17, 10.00 UhrDi. 25.04.17, 04.00 UhrMontmartreDie Seele von ParisFilm von Susanne FreitagMontmartre ist die höchste Erhebung von Paris. Am Fuß des Hügels liegt Pigalle. Das Viertel ist verrufen, schon immer. Gangster, Zuhälter und Prostituierte gingen einst in denselben Kneipen wie Vincent van Gogh, Pablo Picasso und Henri de Toulouse Lautrec. Heute trifft man dort auf einen Mann, der immer blau gekleidet ist: Michou. Vor über 50 Jahren hat er ein kleines Transvestitenkabarett eröffnet, dass zur Kultadresse wurde. Zu seinen Gästen zählten Alain Delon, Charles Aznavour und die Chiracs. Nicht weit davon entfernt trifft eine ganze Armada von Mitarbeitern Vorbereitungen für die Show des Moulin Rouge. Die berühmteste Revue der Welt verfügt über ein eigenes Federatelier, das die Kostüme ausstattet, eine eigene Schneiderei, und die Schuhe für die Tänzer werden maßgeschneidert. "Hier ist es wie auf einem Dorf, hier ist die Seele von Paris" sagen die Menschen, die hier leben.Die Dokumentation "Montmartre - die Seele von Paris" stellt das Pariser Stadtviertel vor.SendetermineSa. 22.04.17, 17.00 UhrSo. 23.04.17, 11.00 UhrDi. 25.04.17, 04.55 UhrMein Ausland spezial: Frankreichs Qual der WahlEine Nation in AufruhrFilm von Mathias Werth Gleich zwei Wahlen stehen den Franzosen bevor, und mancher sieht sie als Schicksalswahlen an. Das trifft vor allem für die erste Wahl zu, in der Frankreichs neuer Präsident gekürt wird. Im Sommer folgen dann die Parlamentswahlen – nicht weniger spannend, denn in beiden Wahlen könnte der rechtsextreme Front National zum ersten Mal stärkste Partei werden – zumindest im ersten Wahlgang. Käme dessen Parteivorsitzende Marine Le Pen in die Präsidentschafts-Stichwahl, dann hätte sie allerdings keine Chance. Das sagen die gleichen Wahlforscher.Doch wer würde gegen sie antreten? Alle Prognosen seit dem letzten Herbst wurden immer wieder von der Wirklichkeit überholt. Erst galt Alain Juppé, Bürgermeister aus Bordeaux und früherer Premierminister, als Favorit und fühlte sich selbst schon als neuer Präsident. Völlig überraschend wurde er von einem anderen aus dem Rennen um die Präsidentschaftskandidatur geworfen: Francois Fillon. Plötzlich galt er als Hoffnungsträger der zerstrittenen konservativen Partei. Und fand große Zustimmung in der Bevölkerung. Der bekennende Katholik galt als glaubwürdig und unbelastet. Doch dann holte ihn urplötzlich eine Affäre ein, die er selbst wohl als längst vergessen wähnte. Über Jahre hatte er seine Ehefrau Pénélope und seine beiden Kinder als Mitarbeiter beschäftigt und ihnen Gehälter von insgesamt weit über 800.000 Euro aus der Staatskasse zukommen lassen. Der Verdacht: Die Ehefrau und die Kinder hätten nur kassiert, aber nichts dafür geleistet. Von einem Moment auf den anderen galt Fillon damit als Kandidat angeschlagen, und in den Umfragen ist er weit zurück gefallen.(...)SendetermineDo. 20.04.17, 21.00 UhrFr. 21.04.17, 01.30 UhrFr. 21.04.17, 08.15 UhrFr. 21.04.17, 19.15 UhrSa. 22.04.17, 18.45 UhrSo. 30.04.17, 22.30 UhrDo. 04.05.17, 06.45 UhrFr. 05.05.17, 19.15 UhrSa. 06.05.17, 10.45 UhrSo. 07.05.17, 06.00 UhrSo. 07.05.17, 21.00 UhrMo. 08.05.17, 01.00 UhrMo. 08.05.17, 07.30 UhrUrlaub in der NormandieDas Seebad DeauvilleFilm von Holger Preuße und Sabine HenkeDas Seebad Deauville ist eine Erfindung der Hauptstädter. Als Königreich der Eleganz wurde es vor 150 Jahren von Herzog Charles de Morny auf dem Reißbrett für die Vornehmen und Reichen entworfen. Als Vorlage diente Paris - Deauville sollte eine zweite Hauptstadt am Meer werden. Es mag sein, dass der Glanz ein wenig verflogen ist, aber die Pariser Hautevolee liebt das Seebad in der Normandie noch immer. Und bis heute ist die Blumenküste um Deauville und Cabourg nicht vom Massentourismus geprägt.SendetermineSa. 22.04.17, 22.15 UhrSo. 23.04.17, 08.15 UhrDi. 25.04.17, 04.15 Uhrhttp://www.phoenix.de/content/phoenix/tv_programm/1So viele Wiederholungsversuche hätte ich mir in meinem Studium auch gewünscht...
  • Re: Quiz: Wie gut kennen Sie die Wirtschaft Frankreichs?
    (01.01.70 01:00) Forum : Na mit 7 von 11 Reihe ich mich dann mal in die illustre Gesellschaft hier ein, aber Urlaub macht eh mehr Spaß als immer dieses Arbeiten.... ...
  • Re: Entradikalisierung von Dschihadisten total gescheitert.
    (01.01.70 01:00) Forum : Was für ein Beitrag um sich hier vorzustellen. Wer hat ihn für diesen Beitrag wohl bezahlt?? Hetzte, einfach nur ekelhafte rechte Hetzte in meinen Augen!!!...
  • Re: Französisch als zusätzliche Amtssprache im Saarland
    (01.01.70 01:00) Forum : Macron hat eine Deutschland-Strategie... Zumindest sah es so aus vor ein Paar Wochen auf dem Titelblatt von Libération. Die Zeitung veröffentlichte ein Grossinterview über Europapolitik und Deutschland war anscheinend im Vordergrund. Jedoch dürfte für Macron die Sprachen in der deutsch-französischen Freundschaft keine Rolle spielen. Als er in Januar an der Humboldt-Uni in Berlin eine Rede über die deutsch-französische Beziehung in Europa hielt, tat er das... auf englisch! Die Linkskandidaten Hamon und Mélenchon scheinen eher eine Francophonie-Strategie entwickeln zu wollen; was wahrscheinlich sinnvoller ist. Deutschland wird ein Land von Alten und Migranten. Es ist kein Zukunftsland. Der EU geht es schlecht, mit 27 Ländern ist es kaum denkbar, sie gründlich zu reformieren. England verabschiedet sich von der EU, die USA wollen (wollten ?) sich von der Weltpolitik etwas zurückhalten. Die Schwächung der englischsprachigen Länder gibt anderen Regionalmächten eine Chance. Das könnte die Francophonie werden, wenn sie sich auch politisch entwickelt. Mit einer positiven Demographie und einem riesigen Potential für Investitionen und Entwicklungen in allen möglichen Bereichen, ist Afrika der Kontinent der Zukunft. Und da ein Teil Afrikas französisch als Verkehrsprache hat........
  • Re: Strom und Gas
    (01.01.70 01:00) Forum : ja, das glaub ich https://particulier.edf.fr/content/dam/ ... f_Bleu.pdfhatte ich auch schon dran gedacht, einfach Kabel über die grüne Grenze legen -.... lach probiers mal hierhttp://www.verivox.de/?...
Die französischen Nachrichten live : Google.de Yahoo.de
L'actualité française en direct : Google.fr Yahoo.fr Wikio.fr